Anschlussuntersuchungen zur BGHM-Studie "Kollaborierende Roboter: Ermittlung von Schmerzeintrittsschwellen an der Mensch-Maschine-Schnittstelle"

Projekt-Nr. FF-FP 0411

Status:

laufend

Zielsetzung:

Ziel 1: Erarbeitung von Schmerzschwellenwerten für bisher nicht untersuchte Körperbereiche und Kontaktfälle.

Ziel 2: Reduzierung der stochastischen Streubreite, die den experimentell erhobenen Daten für die Schmerzeintrittsschwellen bei Stößen zugrunde liegt.

Aktivitäten/Methoden:

Clusteranalyse: Auswertung experimenteller Versuchsdaten anderer Arbeiten, Literaturdaten und Nutzung biomechanischer Ähnlichkeiten zwischen untersuchten und nicht untersuchten Körperbereichen.

Probandenstudie: Fortführung der experimentellen Erarbeitung von Schmerzeintrittsschwellen bei Stößen mit weiteren 20 Probanden (gleiche Methodik wie bei der vorhergehenden BGHM-Studie).

Stand:

23.08.2017

Projekt

Gefördert durch:
  • Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. (DGUV)
Projektdurchführung:
  • Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
Branche(n):

-branchenübergreifend-

Gefährdungsart(en):

Mechanische Gefährdungen

Schlagworte:

Mensch-Maschine-Schnittstelle, Neue Technologien

Weitere Schlagworte zum Projekt:

Kollaborierende Roboter, Schmerzeintrittsschwelle, Mensch-Maschine-Schnittstelle