Eignet sich das CUELA-Activity-System zur Energieumsatzbestimmung am Arbeitsplatz? - Hinweise zur Validität des Verfahrens

Autor: Sebastian Kneifel

Hochschule: Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, Master Thesis, 2010

Kurzfassung: Reinigungstätigkeit ist eine Arbeit, bei der Belastungen in Zwangspositionen und dynamische Arbeiten mit repetitiven Bewegungen anfallen. Die Jahresprävalenz muskulo-skelettaler Beschwerden in diesem Sektor beträgt 63 %. Zur Entstehung von muskulo-skelettalen Beschwerden beitragende Faktoren sind unter anderem die Arbeitsumgebung, die Arbeitspositionen sowie die Arbeitsmittel.

Im UniversitätsSpital Zürich wurde daher im Verlauf des Jahres 2009 ein neues Reinigungssystem mit dem Ziel eingeführt, die Risiken für die Auslösung muskulo-skelettaler Beschwerden bei den Mitarbeitenden des Hausdienstes zu reduzieren. Dies sollte durch die vorliegende Arbeit evaluiert werden.

Im Studienablauf wurde zunächst die Prävalenz muskulo-skelettaler Beschwerden bei den Mitarbeitenden in den letzten zwölf Monaten mit dem Nordischen Fragebogen erfasst. Die muskulo-skelettalen Belastungen der oberen Extremitäten wurden sowohl bei der Arbeit mit dem zu ersetzenden Reinigungssystem als auch mit dem neuen unter Einsatz des CUELA-Systems1 gemessen. Darüber hinaus wurden die Mitarbeiter im Verlauf eines Arbeitstages viermal gebeten, den empfundenen Diskomfort anhand des Bogens zum Lokalen Posturalen Diskomfort anzugeben.

Die Auswertung des Nordischen Fragebogens zu den Vorerkrankungen/-belastungen lieferte folgende Ergebnisse:
47 % der Mitarbeitenden nannten muskulo-skelettale Beschwerden des unteren Rückens, 41 % der Schulterregion, 35 % der Nackenregion, 31 % der Handgelenke, 24 % des oberen Rückens, 21 % der Knöchel/Füße, 20 % der Hüften/Oberschenkel und 10 % der Ellbogenregion. Diese Zahlen können als Grundlage eines Vergleichs in einer späteren Erhebung zum Verlauf in diesem Kollektiv genutzt werden.

Wenngleich die CUELA-Messungen keine signifikant geringere Belastung der oberen Extremitäten bei Nutzung des neuen Reinigungssystems ergaben, kann aus Sicht der ergonomischen Produktgestaltung und mit flankierenden Maßnahmen, z. B. Schulung im Gebrauch des Reinigungssystems, dessen Einführung dennoch empfohlen werden.

1Computer-unterstützte Erfassung und Langzeit-Analyse von Belastungen des Muskel-Skelett-Systems

Ansprechpartnerin:

Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA)
Fachbereich 4

Alte Heerstraße 111
53757 Sankt Augustin
Tel.: 02241 231-2633
Fax: 02241 231-2234