Aufbau und Anwendung einer Vergleichsdatenbank für die Identifizierung von Begleit- und Störkomponenten bei der infrarotspektroskopischen Analyse luftgetragener Stäube aus Arbeitsbereichen

Autor: Sven Büloff

Hochschule: Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Bachelorarbeit, 2011

Kurzfassung: Ziel der Arbeit war die Optimierung quantitativer FTIR1-Analysen von Stäuben durch Identifizierung von Störkomponenten anhand einer Vergleichsdatenbank. Im Fokus stand  die quantitative Bestimmung von Quarz in alveolengängigen Stäuben. Der erste Teil der Arbeit umfasste die Auswahl, Präparation und FTIR-Analyse von relevanten Mineralphasen bzw. anorganischen Phasen, die in Arbeitsplatzstäuben enthalten sind. Hierdurch wurde der Grundstock einer Datenbank der relevanten Komponenten von Arbeitsplatzstäuben geschaffen. In einem nächsten Schritt wurde aus den gewonnenen Daten auf der Basis der Anwendersoftware des FTIR-Systems eine Datenbank mit definierter Struktur erstellt. Die Effizienz der verfügbaren Suchoptionen wurde an synthetisch hergestellten Mischproben und realen Arbeitsplatzstäuben praxisorientiert ermittelt.

1 FTIR: Fourier-Transform-Infrarotspektroskopie

Ansprechpartner:

Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA)
Fachbereich 2
,

Alte Heerstraße 111
53757 Sankt Augustin
Tel.: 02241/231-2552/3 (Schlünz),
-2548 (Mattenklott)
Fax: 02241 231-2234