Eingabemittel für Geräte der Informationstechnik

Ergonomische Anforderungen

Grafik Eingabemittel

Bild vergrößern

Eingabemittel - einmal anders gesehen
Bild: Michael Hüter, Bochum

Intensive Computerarbeit und die damit zusammenhängende Benutzung von verschiedenen Eingabemitteln können zu Beschwerden im Muskel-Skelett-System der Hand, des Armes, der Schulter und des Nackens führen; insbesondere wenn bereits schmerzhafte Erkrankungen anderer Ursache vorliegen. In diesem Fall sollen ergonomisch gestaltete Eingabemittel helfen, Belastungen zu reduzieren und eine Zunahme der Beschwerden zu vermeiden. Zwar gibt es Normen, in denen die Anforderungen an diese Geräte beschrieben sind, jedoch oft ohne quantifizierende Angaben. Daher ist es schwer, konkrete Empfehlungen abzuleiten.

Aus diesem Grund hat die VBG eine Literaturstudie initiiert. Ziel dieser Studie war es, den aktuellen Wissensstand zur ergonomischen Gestaltung von Eingabemitteln und ihrer Überprüfung anhand biomechanischer und physiologischer Kriterien in einem BGIA-Report zusammenzustellen. Er liefert Hilfen bei der Wahl des geeigneten Eingabemittels in Form einer Checkliste für Tastatur und Maus.


Abschlussbericht:

Ergonomische Anforderungen an Eingabemittel für Geräte der Informationstechnik
BGIA-Report 3/2008

Alternative Eingabemittel an Bildschirmarbeitsplätzen: Checkliste der VBG

Weitere Informationen

Kontakt

Dr. Sport. Wiss. Britta Weber

Stabsstelle Gestaltung neuer Arbeitsformen

Tel: 02241 231-2722
Fax: 02241 231-2234


Dr. Kai Heinrich

Fachbereich 4: Arbeitsgestaltung, Physikalische Einwirkungen

Tel: 02241 231-2608
Fax: 02241 231-2234