Ergebnisse aus der Forschung II/2016

Zu neuen Projekten des Instituts für Arbeitsschutz der DGUV (IFA) liegen Zeitschriftenaufsätze oder Broschüren vor. Sonderdrucke der Veröffentlichungen können kostenlos angefordert werden oder stehen als PDF-Dateien zum Herunterladen bereit. Weitere Forschungsprojekte des IFA sind online verfügbar.

Cover des Beitrags

Bild vergrößern

Gefahrstoffe - Reinhaltung der Luft

Beaufschlagung von Membranfiltern mit Metallen

Für Ringversuche zu Metallen wurden vom IFA bisher Metallstäube verschickt. Ab sofort besteht die Möglichkeit, Filter vorab mit Metallstäuben zu belegen. Welche Entwicklungen dafür notwendig waren und wie das Verfahren funktioniert, beschreibt ein Artikel der Zeitschrift "Gefahrstoffe Reinhaltung der Luft". Er kann kostenlos bestellt werden.

Download des Artikels (PDF, 6,5 MB)

Bestellen


Cover des Beitrags

Bild vergrößern

Bild: Gefahrstoffe - Reinhaltung der Luft

Expositionsdatenbank MEGA

Die Expositionsdatenbank "Messdaten zur Exposition gegenüber Gefahrstoffen am Arbeitsplatz" (MEGA) des Instituts für Arbeitsschutz der DGUV (IFA) enthält Daten zu Messungen von Gefahrstoffen und Biostoffen in der Luft am Arbeitsplatz. Wie diese Daten erhoben, ausgewertet und genutzt werden, beschreibt ein Artikel der Zeitschrift "Gefahrstoffe Reinhaltung der Luft", der kostenlos bestellt werden kann.

Download des Artikels (PDF, 4,0 MB)

Bestellen


Cover des Beitrags

Bild: Gefahrstoffe - Reinhaltung der Luft

Reduzierung der Formaldehydbelastung im anatomischen Praktikum

Um den Arbeitsplatzgrenzwert für Formaldehyd in Präparationssälen von Hochschulen einzuhalten, hat das IFA zusammen mit Unfallversicherungsträgern neuartige lüftungstechnische Maßnahmen entwickelt. Die Umsetzung in die Praxis steht kurz bevor. Einzelheiten beschreibt ein Artikel der Zeitschrift "Gefahrstoffe Reinhaltung der Luft", der kostenlos bestellt werden kann.

Download des Sonderdrucks (Seite 13 bis 23) (PDF, 8,9 MB)

Bestellen


Gärtner beim Jäten im Gemüsebeet

Bild: © SVLFG

Die Haut vergisst nichts

Wer im Freien arbeitet, bekommt mehr Sonne und damit krebserzeugende ultraviolette Strahlung ab als andere Beschäftigte. Eine Studie des IFA hat jetzt untersucht, welche Berufe besonders gefährdet sind. Über die Ergebnisse und mögliche Schutzmaßnahmen spricht IFA-Experte Dr. Marc Wittlich in einem Interview.

Zum Audio-Podcast


Cover des Artikels

Bild: BG BAU

Kamera-Monitor-Systeme für Hydraulikbagger

Zur Überwachung der Gefahrenbereiche an Hydraulikbaggern kommen vermehrt Kamera-Monitor-Systeme zum Einsatz. Das IFA hat untersucht, wie diese Sichthilfen im Führerstand tatsächlich genutzt werden. Ergebnisse beschreibt ein Artikel der Fachzeitschrift "BauPortal".

Download des Artikels (auf Seiten 9 bis 11) (PDF, 2,6 MB)


Grafische Darstellung

Bild vergrößern

Die zehn Berufe mit der höchsten UV-Strahlenbelastung im Überblick
Bild: DGUV

Bei der Arbeit im Freien bekommt die Haut einiges an UV-Strahlung ab

Wer im Freien arbeitet, bekommt mehr Sonne und damit krebserzeugende ultraviolette Strahlung ab als andere Beschäftigte. Bisher fehlten aber genaue Angaben, wie stark welche Berufe tatsächlich sonnenbelastet sind. Diese Wissenslücke hat das IFA nun im Rahmen eines Forschungsprojektes geschlossen.

Zur Pressemitteilung der DGUV


Weitere Ergebnisse