Internationale Kooperationen

Der Bereich fördert die Vernetzung zu internationalen und interkulturellen Themen innerhalb und außerhalb des Instituts Arbeit und Gesundheit.

Arbeitsschwerpunkte

  • Koordination des Europäischen Netzwerkes Aus- und Weiterbildung in Sicherheit und Gesundheitsschutz (ENETOSH)
  • Kooperation mit europäischen und internationalen Institutionen (EU-OSHA, ILO, IVSS, WHO, ICOH, IALI)
  • Wissenstransfer zur Prävention von der internationalen auf die nationale Ebene und umgekehrt
  • Beratung zur Konzeption, Beantragung und Durchführung internationaler Projekte
  • Internationale Veranstaltungen (Inhalt und Veranstaltungsdesign)

Veranstaltungen

Projekte und Dienstleistungen

  • Forschung, Beratung und Publikationen zur Entwicklung einer weltweiten Kultur der Prävention (2012 – laufend)
  • COST Aktion TD 1206 "Entwicklung und Implementierung von Europäischen Standards zur Prävention von arbeitsbedingten Hauterkrankungen" (STANDERM): Arbeitsgruppe 5 "Wissenstransfer" (2013 – laufend)
  • Internationales Training zu Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit; Kooperationsvereinbarung mit dem Ministerium für Arbeit und Soziale Sicherheit der Türkei (2005, 2006 – laufend)
  • Geschäftsplan für die Errichtung einer Arbeitsschutzakademie in Baku, Ministerium für Arbeit und Soziale Sicherheit der Bevölkerung von Aserbaidschan (2011)
  • Handlungshilfen für die Beratung ausländisch geführter Unternehmen (2009)
  • ENETOSH-Kompetenzstandards für Ausbilder und Trainer in Sicherheit und Gesundheitsschutz (2007/2010)

Kontakt

Dr. Ulrike Bollmann
Tel.: +49 351 457-1510
Fax: +49 351 457-1515
/ Profil