E-Learning als Bildungsoffensive der Zukunft - Strategien und praktische Lösungsansätze

Die Zukunft der Arbeit

Donnerstag, 24. April 2003

Begrüßung durch den Veranstalter
Dr. Ulrich Winterfeld, Abteilungsleiter Qualifizierung, Berufsgenossenschaftliches Institut Arbeit und Gesundheit – BGAG, Dresden

Bildungsoffensive trotz Kostensenkung –Herausforderung einer neuen Bildungspolitik und -praxis

Stand des E-Learning heute: Zwischen Euphorie und Zurückhaltung

Erfahrungsberichte aus der Praxis

  • Effizientes Web Based Training bei dezentralen Organisationsstrukturen – am Beispiel der Lufthansa AG
    Herr Ulrich Klein (oder Herr Sonne), Lufthansa AG, Frankfurt
  • S-Win – Entwicklung elektronischer Bildungsmärkte in der Sparkassen-Finanzgruppe
    Herr Walter, Deutsche Sparkassenakademie, Bonn
  • E-Learning als Säule der strategischen Weiterbildung- ein Erfahrungsbericht des HVBG
    N.N., Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften, Dresden
  • E-Learning – Vor- und Nachteile kontrovers diskutiert
    Pro: Robert Jan Simons
    Kontra: Dr. Kai-Holger Liebert, Siemens AG

Freitag, 25. April 2003

Die Realisierung von E-Learning in der Praxis
Diskussion wichtiger Aspekte der Implementierung in drei Workshops

Workshops

Workshop 1
Ansprüche an die didaktische und pädagogische Konzeption
Moderation: Dr. Ulrich Winterfeld, Abteilungsleiter Qualifizierung, Berufsgenossenschaftliches Institut Arbeit und Gesundheit – BGAG, Dresden

Workshop 2
Methoden und Kriterien zur Auswahl der richtigen Lernsoftware
Moderation: Dr. Franziska Zeitler, Leiterin E-Learning, ExperTeam AG, Köln

Workshop 3:
Organisatorische Voraussetzungen und Wirtschaftlichkeit von E- Learning
Moderation: Birgit Godehardt, Geschäftsführerin, TA Telearbeit GmbH, Köln

Präsentation der Workshop-Ergebnisse im Plenum

Sicherung von Effizienz und Qualität im E-Learning

  • Lessons Learned und Knackpunkte des E-Learning
    Herr Homeyer, Leiter Fortbildung, Geschäftsbereich Bayer Business Services,
    (oder: Frau von Grünberg, Leiterin Referat E-Learning), Bayer AG, Leverkusen
  • Bildungsbedarfscheck und Skill Management
    Heike Schmitz, Deutsche Bank, Frankfurt/Main
  • Bildungscontrolling – Weg zu erfolgreichen E-Learning-Prozessen
    Dr. Marcus Specht, Geschäftsführer, bureau42 GmbH, Sankt Augustin

Abschlussdiskussion

Kontakt

Fachliche Ansprechpartnerin
Christina Bogs
Tel.: +49 351 457-1750
/Profil