Schöne neue Arbeitswelt?

After-Work-Vortragsreihe zur Ausstellung "Arbeit. Sinn und Sorge" des Deutschen Hygiene-Museums Dresden

In Kooperation mit dem Institut für Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IAG).

Die Anforderungen im Arbeitsalltag haben sich durch neue Technologien und moderne Medien wesentlich geändert – und damit auch die Auswirkungen auf den Menschen. Der zeitliche und persönliche Aufwand für die Arbeit und der Lohn sowie das soziale Prestige hängen immer weniger zusammen. So ist zu fragen, welche neuen Wege sinnstiftender Arbeit in der neuen Arbeitswelt und jenseits der Vollbeschäftigung möglich sind. Die After-Work-Vortragsreihe "Schöne neue Arbeitswelt?" geht dieser Frage nach und untersucht die Auswirkungen der veränderten Arbeitswelt auf den Menschen.

13. Januar 2010, Mittwoch, 19.00 Uhr
ab 17.00 Uhr Möglichkeit zum Ausstellungsbesuch
Unruhe statt Sorge - Arbeit im Finanzkapitalismus
Prof. em. Dr. Friedhelm Hengsbach SJ, Ethiker, bis 2006 Leiter des Nell-Breuning Instituts für Wirtschafts- und Gesellschaftsethik der Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt/Main

20. Januar 2010, Mittwoch, 18.00 Uhr
Gut gemacht! Wie Anerkennung motiviert und Gesundheit fördert
Prof. Dr. Johannes Siegrist, Institut für Medizinische Soziologie
Heinrich Heine-Universität Düsseldorf

27. Januar 2010, Mittwoch, 18.00 Uhr
Allzeit zu allem bereit? Wenn flexible Arbeit prekär wird
Prof. em. Dr. Peter Richter, Fachbereich Arbeits- und Organisationspsychologie, Technische Universität Dresden

3. Februar 2010, Mittwoch, 18.00 Uhr
Wenn keiner grüßt und alle schweigen - Mobbing im Betrieb
Prof. Dr. Dirk Windemuth, Psychologe, IAG, Dresden

24. Februar 2010, Mittwoch, 18.00 Uhr
Mut zur Pause! Arbeitsrhythmus, Unterbrechungen und Schichtarbeit
Dr. Hiltraut Paridon, Psychologin, IAG, Dresden

3. März 2010, Mittwoch, 18.00 Uhr
Umsatteln - Wenn das Alter dem Beruf Grenzen setzt
Dr. Frauke Jahn, Psychologin und Ingenieurin, IAG, Dresden

10. März 2010, Mittwoch, 18.00 Uhr
Alles besser mit Nano? Neue Technologien - neue Risiken
Dr. Bodo Pfeiffer, Physiker, IAG, Dresden

Arbeit. Sinn und Sorge

Informationen zur Ausstellung "Arbeit. Sinn und Sorge" finden Sie im Internetauftritt des Deutschen Hygiene-Museums.


Kontakt
Sabine Strickrodt
Tel. +49 351 457-1107
Fax +49 351 457-1015


Veranstaltungsort
Deutsches Hygiene-Museum
Lingnerplatz 1
01069 Dresden
Lage und Anfahrt