16. Workshop "Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit"

vom 10. bis 12. Mai 2010 im IAG Dresden

Der Workshop „Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit“ dient seit 1984 als wohl wichtigste Stätte der Begegnung von Praktikern und Forschern im deutschsprachigen Raum, die sich mit psychologischen Aspekten der Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz beschäftigen.

In der 16. Tagung werden zwei thematische Schwerpunkte gesetzt werden: Zum einen steht im Sinne der aktuellen Dachkampagne der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung das Thema „Sicher fahren und transportieren“ im Vordergrund. Zum anderen deuten die Diskussionen und Ergebnisse des vergangenen Workshops darauf hin, dass die Beschäftigung mit der Wirksamkeit von Präventionsmaßnahmen zunehmend bedeutsamer wird. Daher wurde dieses Thema mit als Schwerpunkt gewählt.

Die drei Workshoptage werden sich an den Phasen von Präventionsmaßnahmen orientieren. So stehen am ersten Tag "Planung und Visionen" im Vordergrund. Der zweite Tag wird vorrangig unter der Überschrift "Interventionen" laufen. Der dritte Tag fokussiert die Themen "Wirksamkeit, Nachhaltigkeit und Verstetigung".

Selbstverständlich sind jedoch auch andere Themen vertreten, die über diese Schwerpunkte hinaus gehen. Neben vier Plenarvorträgen werden daher folgende Arbeitskreise stattfinden:

  1. Belastung und Beanspruchung in komplexen Technologien
  2. Verkehrssicherheit: Stress und Mobilität
  3. Stress: Diagnose
  4. Führung und ihre Wirkung auf Sicherheit und Gesundheit
  5. Demografiebedingte Herausforderungen für die Förderung von Gesundheit und Sicherheit
  6. Gesundheitsförderung
  7. Verkehrssicherheit: Gefährdungen und Gefährdungsbeurteilungen
  8. Stress: Interventionen
  9. Neue und kombinierte Anforderungen und Belastungen im Wandel der Arbeits- und Organisationsformen
  10. Prävention von Muskel- und Skeletterkrankungen
  11. Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagement
  12. Verkehrssicherheit: Personenfaktoren
  13. Sicherheits- und Gesundheitskultur
  14. Partizipative Interventionsmaßnahmen
  15. Gefährdungsfaktor Arbeitszeit
  16. Nachhaltigkeit und Umsetzungseffizienz
  17. Verkehrssicherheit: Wirksamkeit und Wirksamkeitsmessung
  18. Sicherheitskampagnen: Planung und Evaluation
  19. Wirksamkeit im Arbeitsschutz

Weiterhin wird es einen Markt der Möglichkeiten mit vielfältigen Angeboten zum Erfahrungen sammeln, fachlichen Austausch, humorvollen und ernsthaften Erlebniselementen geben. In den „ASIG-Cafés“ können sich Interessierte in lockerem Rahmen über spezielle Themen der Arbeitssicherheit und Gesundheit auszutauschen.

Fachliche Ansprechpartnerin
Dipl. Psych. Gudrun Gericke
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Tel.: +49 3641 945 139
Fax: +49 3641 945 132
 

Organisation
Antje Lauterbach
Institut für Arbeit und Gesundheit der DGUV (IAG)
Tel.: +49 351 457 1290
Fax: +49 351 457 1325

www.asig.org