Programm

Informationsveranstaltung: EU-Förderprogramme für Arbeit und Gesundheit

Donnerstag, 24. Januar 2008

Nationale und internationale Entwicklungen im Arbeits- und Gesundheitsschutz
Dr. Christa Sedlatschek
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Die Förderperiode der EU für den Zeitraum 2007 - 2013:
Überblick über die Programme; PROGRESS
Susanne Kretschmer
BBJ Consult AG

Forschungsprioritäten im Europäischen Kontext
Prof. Dr. Dietmar Reinert
BGIA - Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV)

Die Europäische Sozialfonds-Förderlinie - Beschäftigungsfähigkeit und Gesundheit des MAGS NRW
Dr. Gottfried Richenhagen
Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW

Abendveranstaltung
Führung durch das Festspielhaus Hellerau


Freitag, 25. Januar 2008

Das Programm Lebenslanges Lernen (LLP)
Maria Becker/Dr. Ulrike Bollmann
Technische Universität Dresden, LEONARDO-BÜRO PART SACHSEN/BGAG - Institut Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV)

Beispielprojekte - Parallele Workshops
Übersicht zu den Workshops

Workshop A:

  • AIDA - Arbeitsschutz in der Altenpflege, Helmut Hägele, Institut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik - ISG
    (Europäischer Sozialfonds)

Workshop B:

  • ENETOSH - Europäisches Netzwerk Aus- und Weiterbildung für Sicherheit und Gesundheitsschutz, Dr. Ulrike Bollmann, BGAG - Institut Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV)
    (LEONARDO DA VINCI)
  • RUISNET - Regional University Industry Strategies Network, René Danz und Maria Becker, Technische Universität Dresden, LEONARDO-BÜRO PART SACHSEN
    (INTERREG, EFRE)

Workshop C:

  • Move Europe - Eine Kampagne zur Verbesserung lebensstilbezogener betrieblicher Gesundheitsförderung in Europa, Dr. Reinhold Sochert, BKK Bundesverband der Betriebskrankenkassen (Aktionsprogramm der Gemeinschaft im Bereich der Gesundheit)

Workshop D:

  • INNOVA - Innovationsstrategien für Verkehrsunternehmen mit alternden Belegschaften, Jörg Weymann, Berufsgenossenschaft der Straßen-, U-Bahnen und Eisenbahnen
  • INQA - Konzept der Demographie-Beratung, Dr. Sigrun Mantei, INQA-Geschäftsstelle in der BAuA
    (Europäischer Sozialfonds)

Workshop E:

  • NEW OSH ERA - Projekt zur Analyse von nationalen Förderprogrammen zum Arbeitsschutz in 10 europäischen Ländern, Dr. Stephanie Becker, PT-DLR
    (Forschungsrahmenprogramm - ERANET)

Auswertung der Workshops im Plenum
Workshopergebnisse als PDF-Datei (17 kB)

Erfahrungen der Projektnehmer oder -partner mit dem "Mainstreaming" von Sicherheit und Gesundheitsschutz in die EU-Förderprogramme - Zukünftige Aktivitäten


Kontakt

Fachliche Ansprechpartnerin
Dr. Ulrike Bollmann
Tel.: +49 351 457-1510
Fax: +49 351 457-201510
/Profil

Organisation
Anja Köhler
Tel.: +49 351 457-1612
Fax: +49 351 457-201612