4. Fachveranstaltung Unternehmen in Bewegung - Sport, Gesundheit, Arbeit

1. und 2. Oktober 2010 im IAG Dresden

Laufende Menschen im Park

Rund 100 Mitarbeiter aus Unternehmen, aus dem öffentlichen Dienst, aber auch Sport- und Gesundheitswissenschaftler aus dem gesamten Bundesgebiet trafen sich am 1. und 2. Oktober 2010 in Dresden zur vierten Fachtagung „Unternehmen in Bewegung“.

Auch in diesem Jahr bekamen die Teilnehmer eine Vielzahl konkreter Anregungen, wie Sport- und Bewegungsangebote Gesundheit, Kooperation und Motivation der Mitarbeiter verbessern können. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen folgende Themen.

  • Gesundheitsmanagement und Corporate Activity in Unternehmen
  • Rolle der Führungskräfte bei der Bewegungsförderung
  • Corporate Activity in Klein- und Mittelunternehmen
  • Motivation der Mitarbeiter zum Sport im Betrieb
  • Aktivierung von Auszubildenden für sportliche Aktivitäten

Diese Fachtagung ist übrigens die einzige in Deutschland zum Thema Sport in Unternehmen. Daher gab es viel Gelegenheit zum Austausch von Ideen und Erfahrungen, aber auch zu sportlichen Aktivitäten der Teilnehmer, von aktiven Bewegungspausen bis zum Frühsport.

Am ersten Tag wurde Konzepte vorgestellt zur Integration von Sport in das Betriebliche Gesundheitsmanagement. Es wurde diskutiert, wie solche Maßnahmen nachhaltig gestaltet werden können. Und wie man positive Effekte evaluieren kann.

Neue Sportarten sind auch im Betrieb gefragt, daher war der Auftritt einer Jonglier-Truppe ein Höhepunkt der Veranstaltung. Die Teilnehmer übten selbst und lernten dabei, dass man Mitarbeiter mit solchen Sportangeboten für mehr Bewegung motivieren kann.

Eine weitere Anregung war der Auftritt einer Tanztrainerin, die am Abend die Tagungsteilnehmer in Bewegung brachte. Sie zeigte, wie Menschen durch Musik und Tanz motiviert werden können, mehr für ihren Körper zu tun.

Nach dem tanzfreudigen Abend gab es zweiten Tag der Tagung morgen die Gelegenheit zum Joggen, zu Nordic Walking und schließlich zum Jonglieren.

Am zweiten Tag gab es zahlreiche Beispiele für erfolgreiche Sportprogramme insbesondere in kleineren und mittleren Unternehmen. Auch Möglichkeiten zur Kooperation kleinerer bei gemeinsamen Sportangeboten wurden dargestellt. Vorträge zum „Bewegungscoach“ und zum „Ergo-Coach“ gaben Anregungen zur Motivation von Kolleginnen und Kollegen. Auch überbetriebliche Laufwettbewerbe in Städten können dazu genutzt werden, die Betriebe in Bewegung zu bringen.

Die Teilnehmer haben an den zwei Tagen sicherlich viele gute Ideen bekommen und Kontakte mit anderen Kolleginnen und Kollegen aus anderen Firmen geknüpft.

Initiative Gesundheit und Arbeit