Training und Kreativität im Arbeits- und Gesundheitsschutz

2. und 3. Juli 2009 im BGAG Dresden

Farbtube auf Leinwand

Vom 2. bis 3. Juli fand im BGAG zum neunten Mal die "Training & Innovation" statt. Die Veranstaltung richtet sich traditionell an alle, die mit Fragen von Sicherheit und Gesundheit im Bereich der Aus- und Weiterbildung zu tun haben. In Anlehnung an das "Europäische Jahr der Kreativität" ging es in diesem Jahr um die Kreativität im Training.

Im Eröffnungsvortrag stellte Ernst Hany, Psychologieprofessor aus Erfurt, sechs Thesen zur Kreativität auf. Besonders kontrovers diskutiert wurde seine These, dass Kreativität nicht ummittelbar trainierbar sei und keine außergewöhnliche Charaktereigenschaft darstelle.

Anschließend hatten die Teilnehmer in fünf Workshops die Gelegenheit, sich praxisnah weiterzubilden. Die Themen reichten dabei vom kreativen Seminareinstieg über Kreativität im Team bis hin zum Einsatz von kreativen Methoden in klassischen Arbeitsschutzseminaren, wie z. B. in Seminaren zur Persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz oder zum sicheren Umgang mit Hubarbeitsbühnen.

Eigene Ideen sprühen lassen konnten die Veranstaltungsteilnehmer am Abend: eine Graffitiwand lud zur Erprobung des eigenen künstlerisch-kreativen Potentials ein.

Am zweiten Tag berichtete Iva Tolic-Norrelykke vom Dresdner Max-Planck-Institut für Molekulare Zellbiologie, wie sie kreatives Denken bei ihren Nachwuchswissenschaftlern erkennt und fördert. Nach weiteren vier Workshops zogen Veranstalter und Teilnehmer zum Abschluss ein Fazit der Veranstaltung: Kreativität hat nicht primär etwas mit bunten Bildern zu tun, sondern ist wesentlicher Bestandteil vieler Trainings: Wenn Teilnehmer beispielsweise Seminarinhalte in sinnvolles Tun am Arbeitsplatz umsetzen, so erfordert das Kreativität. Und: Kreativität kann auch die Effizienz des Dozenten steigern. Ein Teilnehmer bemerkte am Ende:"Ich habe aus fast jedem Modul der Veranstaltung Anregungen für meine Arbeit als Trainer mitgenommen und den fachlichen Austausch sehr genossen."

Die nächste "Training & Innovation" findet vom 20. bis 21. Mai 2010 zum Thema Bildungstransfer statt.

Programmübersicht 

ENETOSH

Kontakt

Fachliche Ansprechpartnerin
Katrin Boege
Tel.: +49 351 457 1124
 /Profil

Organisation
Anja Köhler
Tel.: +49 351 457 1612
Fax: +49 351 457 201612