ABC Sicherheit, Gesundheit und mehr...

7. und 8. Juli 2006 im BGAG Dresden

Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit sind maßgeblich von einer gelungenen Integration von Sicherheit und Gesundheitsschutz in die Aus- und Weiterbildung abhängig. Ganz in diesem Sinne widmet sich die diesjährige Europäische Woche "Starte sicher" jungen Arbeitnehmern, um dabei die Bedeutung einer frühen Einführung des Themas Sicherheit und Gesundheitsschutz in Schulen und berufsbildende Einrichtungen zur Prävention von Unfällen besonders hervorzuheben. Das von Leonardo da Vinci geförderte "Europäische Netzwerk Aus- und Weiterbildung in Sicherheit und Gesundheitsschutz" (ENETOSH) sammelt seit seiner Gründung im Oktober 2005 auf der Grundlage eines ganzheitlichen Ansatzes beispielhafte Praktiken zur Integration auf allen Ebenen des Bildungssystems: vom Kindergarten über die Schule, die berufliche Erstausbildung, die Hochschulbildung bis zur beruflichen Weiterbildung.

So fand die 6. Training & Innovation vom 7. bis 8. Juli 2006 im Rahmen der Europäischen Woche "Starte sicher" am BG-Institut Arbeit und Gesundheit BGAG) in Dresden statt. In interaktiven Workshops und Vorträgen stellten Referenten aus acht europäischen Ländern Beispiele guter Praxis aus ENETOSH vor. Sie zeigten, wie Arbeits- und Gesundheitsschutz in unterschiedlichen Lebensphasen, vom Kindergartenkind, über den Teenager bis zum Älteren Arbeitnehmer in die Aus- und Weiterbildung integriert werden kann. Die Workshops waren entsprechend dem Motto "ABC Sicherheit, Gesundheit und mehr" thematisch gegliedert nach:

  • A für Akustik
  • B für Bewegung und
  • C für Chemie und Gefahrstoffe

Rund 60 Teilnehmer aus 12 europäischen Ländern nutzten die Veranstaltung für das Lernen neuer und innovativer Methoden, für den Erfahrungsaustausch unter Experten und das Knüpfen internationaler Kontakte.

Laufend zur Veranstaltung wurden die besten Praxisbeispiele anhand von Kriterien bewertet und am Ende prämiert.

Die Plätze 1 bis 3 wurden wie folgt vergeben:

Platz 1: Nikola Kristek. Dritte Karriere. Expertis Praha spol. S r.o., Prag, [CZ]
Platz 2: Susanne Ulk: Jobs bitte - keine Unfälle. BAR U&F - Rat für die Arbeitsumgebung in den Sektoren Erziehung und Forschung, Kopenhagen, [DK]
Platz 3: Volker Bernius: Zuhörförderung in Hörclubs an Schulen. Stiftung Zuhören, Frankfurt/Main, [DE]

Sonderpreise erhielten:

  • Mischa Niedermann und Arno Werner: Von der Lärmmafia bedroht. Komiker GmbH, [CH]
  • Gabriele Joschko: Gesundheitsförderliche Workshopbegleitung. GEKO - Die Gesundheitskompetenz, Berlin, [DE]

Die Veranstaltung wurde in deutscher und englischer Sprache durchgeführt.

Die Präsentationen der Referenten können Sie hier herunterladen

Download

Die Präsentationen der Referenten stehen auf den ENETOSH-Seiten zum Download bereit.

Die Teilnehmerunterlagen sowie weitere Materialien zur Veranstaltung senden wir Ihnen gern per E-Mail.

Bitte wenden Sie sich an:
Dr. Ulrike Bollmann
01109 Dresden
Tel. 0351 457-1510
Fax 0351 457-1515

Kontakt

Fachliche Ansprechpartnerin
Dr. Ulrike Bollmann
Tel.: +49 351 457-1510
Fax: +49 351 457-201510
 /Profil