Netzwerke gestalten - Psychisch erkrankte Beschäftigte wirkungsvoll unterstützen

3. Fachtagung: Schnittstellen zwischen Arbeitsschutz, Rehabilitation und Psychotherapie

Programm

30. Juni 2016

ab
13:00 Uhr
Anmeldung und Imbiss
14:00 Uhr Veranstaltungseröffnung
14:15 Uhr Anmerkungen zur psychotherapeutischen Versorgung von Beschäftigten - aus der Sicht der Selbsthilfe und Patientenvertretung
Jürgen Matzat
Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen Gießen
14:45 Uhr Psychisch erkrankten Beschäftigten schneller helfen - Ansätze für eine bessere Verzahnung im Versorgungssystem
Detlef Friedrich
contec GmbH
15:15 Uhr Helfernetzwerke für kleine und mittelständische Unternehmen: Praxisbeispiel 1
Dr. Nadine Schuster
prevent.on GmbH
15:45 Uhr Pause mit Referentencafé
16:15 Uhr Teilnehmerdiskussion
Probleme und Maßnahmen in einzelnen Regionen Deutschlands
17:00 Uhr Podiumsdiskussion
Psychisch erkrankten Beschäftigten schneller helfen - Wege aus der Versorgungskrise

  • Prof. Dr. Ulrich Hegerl
    Uniklinikum Leipzig
  • Wolfgang Schreck
    Bundespsychotherapeutenkammer
  • Dr. Nadine Schuster
    prevent.on GmbH
ab
18:30 Uhr
Abendessen

01. Juli 2016

08:30 Uhr Kooperation der Betriebsärzte über Versorgungssektoren hinweg mit Haus- und Fachärzten - ein Zukunftsmodell
Dr. Annegret Elisabeth Schoeller
Bundesärztekammer
09:00 Uhr Netzwerkbildung bei der psychotherapeutischen und ärztlichen Versorgung in der gesetzlichen Unfallversicherung
Dirk Scholtysik
Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung
09:30 Uhr Wirtschaftliche Aspekte einer gezielten Netzwerkgestaltung
Prof. Dr. Albrecht Löhr
Berufsakademie Bautzen
10:00 Uhr Pause mit Referentencafé
10:30 Uhr Workshops
Ansatzpunkte für Netzwerke in einzelnen Regionen Deutschlands
12:30 Uhr Mittagspause
13:30 Uhr Präsentation der Workshopergebnisse
14:00 Uhr DIe Situation psychisch kranker Beschäftigter in ausgewählten OECD Ländern - Was sagt der OECD-Bericht "Fit Mind, Fit Job"?
Niklas Baer
Psychatrie Baselland
Koautor der OECD-Studie "Fit Mind, Fit Job"
14:45 Uhr Abschluss

Kontakt

Fachliche Ansprechpartnerin
Marlen Cosmar
Tel.: +49 351 457 1724

Organisation
René Dybek
Tel.: +49 351 457 1914
Fax: +49 351 457 1325