Programm

5. iga-Kolloquium: Alternde Belegschaften - Herausforderungen für Prävention und Gesundheitsförderung

Dienstag, 20. Februar 2006

Eröffnung der Tagung

  • Jürgen Wolters, BKK Bundesverband, Essen
  • Dr. Ulrich Winterfeld, BGAG, Dresden
  • Dr. Wolfgang Gallenberger, TIK "Älterwerden in Beschäftigung", BGAG, Dresden

Präventionsbedarf

  • Determinanten der Arbeitsunfähigkeit - altersspezifische Morbiditätsstrukturen
    Peter Hernold, BKK Bundesverband
  • Im Beruf gesund alt werden
    Güler Kici, BGAG, Dresden

Auftreten von Belastungen, Verbesserung der Arbeitsorganisation

  • Arbeitsbedingter Stress bei älteren Beschäftigten
    Nico Dragano, Institut für medizinische Soziologie, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • Alternsgerechte Arbeitsgestaltung
    Ulrike Teske, ver.di - Vereinigte Dienstleistungsgesellschaft

Gesundheitsförderung und Lernen, Bewegungsangebote für Ältere

  • Gesundheitsprävention als Aufgabe betrieblicher Weiterbildung
    Eva Hörwick, bfz Bildungsforschung
  • Sport und Bewegungsangebote für ältere Beschäftigte
    Hans-Georg Schulz, Landessportbund NRW

Aufteilung in Workshops

  • Workshop 1:Präventionsbedarf
    Jürgen Wolters, BKK Bundesverband, Essen
  • Workshop 2:Auftreten von Belastungen, Verbesserung der Arbeitsorganisation
    Dr. Wolfgang Gallenberger, TIK "Älterwerden in Beschäftigung", BGAG, Dresden
  • Workshop 3:Gesundheitsförderung und Lernen, Bewegungsangebote für Ältere
    Achim Haase, Gesellschaft für angewandte Gesundheitsförderung - GAG, Bochum

Präsentation und Diskussion der Workshopergebnisse

  • Workshop 1: Präventionsbedarf
  • Workshop 2:Auftreten von Belastungen, Verbesserung der Arbeitsorganisation
  • Workshop 3:Gesundheitsförderung und Lernen, Bewegungsangebote für Ältere

Mittwoch, 17. Januar 2007

Das INQA-Demographie-Netzwerk
Hilke Berkels, Bundesanstalt für Arbeitsschutz, Dortmund

Das Deutsche Netzwerk für betriebliche Gesundheitsförderung (DNBGF)
Angela Knoll, HVBG, Sankt Augustin

Gesundheit vor Ort - Prävention und Gesundheitsförderung älterer Beschäftigter im Betrieb: 
Praxisbeispiele (1)

  • Ernst Kaiser, AOK Hessen, Darmstadt
  • Dr. Gerhard Berger, Institut für Soziologie, Christian Albrechts Universität Kiel

Gesundheit vor Ort (2)

  • Dr. Regina Welke, Berliner Verkehrsbetriebe, Berlin und
  • Dr. Hanna Zieschang, BGAG, Dresden

Altern und Lebensverlauf - soziale und gesellschaftliche Aspekte
Prof. Dr. Wolfgang Clemens, Institut für Soziologie, FU Berlin

Schlusswort - Wie geht es weiter?


Fachliche Ansprechpartner
Ulrike Waschau
Tel.: +49 351 457-1010
Fax: +49 351 457-201010

Jürgen Wolters
Tel.: +49 201 179-1476