IAG-Trainertage 2014

3. und 4. Juni 2014 in der DGUV Akademie Dresden

farbige Hände

Quelle: ©SG-design-Fotolia.com

Mit Schwung ins Herz der Ermöglichungsdidaktik

Die 5. IAG-Trainertage 2015 „Mit Schwung ins Herz der Ermöglichungsdidaktik“ haben gezeigt, dass das Arbeiten an den eigenen Seminarkonzepten auf einer Großveranstaltung möglich ist: Nach einer kurzen Einheit im Plenum ging es in kleine Arbeitsgruppen, in denen sich die Teilnehmenden zu zweit über Ihre Seminarkonzepte austauschen konnten. Das Wichtige war hier, zu schauen, an welchen Stellen das Konzept mit Blick auf den Transfer optimiert werden könnte.

Anschließend ging es mit zwei methodischen Workshops weiter. Die Teilnehmenden hatten dort die Gelegenheit, unterschiedliche Methoden zum Transfer selbst auszuprobieren und zu prüfen, welche davon in das von ihnen mitgebrachte Seminarkonzept passte.

Dabei wurden unterschiedliche Transfermethoden vorgestellt: Im ersten Workshop ging es um Methoden zur „Integration in die Person“, d.h. um die Frage, wie das im Seminar Gelernte zur Person des Teilnehmenden passt. „Das kann an einigen Stellen schon ziemlich persönlich werden“, sagte ein Teilnehmer, nachdem er eine Methode ausprobiert hatte. „Aber genau das soll es wohl auch. Denn nur, wenn das Thema mich persönlich betrifft, werde ich ja nach einem Seminar aktiv werden“.

Um den Schwung der Veranstaltung auch am Abend weiter zu pflegen, klang der Abend mit einer Runde „Bürogolf“ aus. Einige Impressionen davon finden Sie in unserer Bildergalerie.

Im zweiten methodischen Workshop ging es um Methoden zur „Integration in die Praxis“. Das heißt: Wie passt das Gelernte zum Arbeitsumfeld und zum beruflichen Kontext? Welche Widerstände, aber auch welche Unterstützung für die Umsetzung des Seminarthemas lassen sich finden?

Werden diese Methoden bereits im Seminar eingesetzt, gehen die Teilnehmenden gut gerüstet in ihr Arbeitsumfeld zurück, da sie bereits aus dem Seminar ein konkretes Umsetzungsvorhaben mitbringen sowie eine klarere Idee davon, auf welche Rahmenbedingungen sie bei der Umsetzung des Vorhabens stoßen können.

Teilnehmerstimmen zu diesen Trainertagen, die einmal ganz anders konzipiert waren, lauteten: „Die Workshopleiter haben sich zurückgehalten und damit die Idee der Lernberater vorgelebt“. Oder auch: "Die Workshoparbeit war toll. Ich habe viel gelernt. Danke!“

Kontakt

Fachliche Ansprechpartnerin
Katrin Boege
Tel.: +49 351 457-1124

Organisation
Eva Windemuth
Tel.: +49 351 457-1517
Fax: +49 351 457-1325