4. Hochschultagung: Sichere gesunde Hochschule

Psychische Belastungen – ein Thema an Hochschulen?

Doktorhut und Diplom

Bild: Fotolia.de

28. bis 30. September 2015 in der DGUV Akademie Dresden

Sicher arbeiten, gesund lernen, verantwortungsbewusst führen: Ein ganzheitliches Präventionsverständnis beschränkt sich nicht auf den Schutz vor körperlichen Beeinträchtigungen, sondern sieht auch auf die Psyche. Welche psychischen Belastungen gibt es an Hochschulen und Forschungseinrichtungen? Was hilft Lehrenden, Forschenden und Studierenden dabei, gesund zu bleiben? Wie sollten Rahmenbedingungen gestaltet sein und welche Maßnahmen helfen gegen mögliche Fehlbelastungen?

Welche Frühwarnsignale gibt es? Wie kann Fehlbeanspruchungen bereits im Vorfeld wirksam entgegentreten werden?

Unsere Veranstaltung hat den Teilnehmern ein Forum geboten, auf dem sie diese und weitere Fragen diskutierten, Neues lernten und andere an ihren eigenen Erfahrungen aus der Praxis teilhaben ließen.

Die Tagung richtete sich an alle, die an Hochschulen und Forschungseinrichtungen tätig sind: An Führungskräfte aus Forschung, Lehre und Verwaltung, an Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Betriebsärzte, an die Experten der Gesundheitsförderung, die Personal- und Betriebsräte, an Studierende und an die Präventionsexperten der Unfallversicherungsträger.

Die vierte Hochschultagung wurde organisiert vom Institut für Arbeit und Gesundheit (IAG) und der Abteilung Sicherheit und Gesundheit (SiGe) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, dem Sachgebiet Hochschulen, Forschungseinrichtungen des Fachbereichs Bildungseinrichtungen der DGUV sowie dem Europäischen Netzwerk Aus- und Weiterbildung in Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (ENETOSH).

Programm

Kontakt

Fachliche Ansprechpartner
Dr. Christoph Matthias Paridon
IAG
Tel.: +49 351 457-1816

Jutta Busch
SiGe
Tel.: +49 89 62272 -178

Organisation
Paul Krönert
DGUV Congress
Tel.: +49 351 457-1929