Programm

3. Hochschultagung: Sichere gesunde Hochschule
Neue Technologien in Forschung und Lehre: Promoter einer neuen Präventionskultur?

Montag, 16. September 2013

Moderatoren der Tagung
Hella Skoruppa, Internationale Beraterin und
Moritz Colmant, Institut für Arbeit und Gesundheit der DGUV (IAG)

Begrüßung und Eröffnung
Thomas Kohstall, Institut für Arbeit und Gesundheit der DGUV (IAG)

ZUKUNFTSSZENARIEN

  • Die Präventionskultur an der Hochschule der Zukunft

GRUNDSATZVORTRAG 1

  • Lernwelten der Zukunft
    Anna Hoberg, Fraunhofer IAO Business Performance Management

GRUNDSATZVORTRAG 2

  • Früherkennungsradar
    Stephan Biland, Schweizerische Unfallversicherungsanstalt (SUVA)

Dienstag, 17. September 2013

TED-Abfrage

Risikobeurteilung am Beispiel Nanomaterialien
Thomas H. Brock, Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI)

Die Beziehung zwischen nationaler Kultur und Sicherheit
Dick Hoeneveld, Technische Universität Delft, Niederlande

Parallele Workshops

Workshop 1

  • Die neue Lerninfrastruktur: Ein Türöffner für die Integration von Sicherheit und Gesundheit in die Lehre und das Lernen
    Michael Peters, Institut für Arbeit und Gesundheit der DGUV (IAG)

Workshop 2

  • Organisation des Arbeitsschutzes an Forschungseinrichtungen
    Andreas Hoppe, Deutsches Elektronen-Synchrotron (DESY)

Workshop 3

  • Psychische Belastungen an Hochschulen - Handlungshilfen für die Gefährdungsbeurteilung im Kontext integrierter Managementsysteme
    Kristin Unnold, Universität Bielefeld

Vernetzung der Workshops: Austausch der Ergebnisse

Projekt des INRS: Studiendesign und Ergebnisse
Serious Game: Einführung der Prävention in eine Wirtschaftshochschule
Marie-Joelle Antoine, Institut National de Recherche et de Sécurité (INRS)

Round Table:
Umgang mit Risiken an Hochschulen und Forschungseinrichtungen

Moderation: Joachim Müller, Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GmbH i. G., Abteilung HIS-Hochschulentwicklung und Hella Skoruppa, Internationale Beraterin

Teilnehmer:

  • Klaus Böhme, ver.di
  • Alan Cowen, Universities Safety and Health Association (USHA), Großbritannien
  • Klaus Joachim Scheunert, Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH)
  • Ralf Trant, Europäische Organisation für Nuklearforschung (CERN), Schweiz
  • Kristin Unnold, Universität Bielefeld

Weinverkostung und Abendessen auf Schloss Wackerbarth

Mittwoch, 18. September 2013

IMPULSVORTRÄGE UND ANSCHLIESSENDE VERTIEFUNG AN THEMENTISCHEN

  • Der Sifa-Werkzeugkasten – erste Beispiele und weitere Entwicklung
    Reinhard Bock, Sifa-Netzwerk Deutschland
  • Die Ausbildung von Arbeitsschutzexperten in Polen
    Kazimierz Lebecki, Universität Katowice (WSZOP), Polen
  • Das iNTteg Risk Kursprogramm
    Vanessa Pfau, Europäisches Virtuelles Institut für integriertes Risikomanagement (EU-VRi)
  • Internationale Vernetzung von Sicherheitsfachkräften an Forschungseinrichtungen
    Ralf Trant, Europäische Organisation für Nuklearforschung (CERN), Schweiz
  • Vergleich von elf Schweizer-EU-US- Werkzeugen zur Nano-Risikobeurteilung und deren Bedeutung für Forschung und Entwicklung
    Marcel Vervoort, Dutch Foundation for Fundamental Research on Matter (FOM), Niederlande

Zusammenfassung und Ausblick

Kontakt

Fachliche Ansprechpartner
Dr. Christoph Matthias Paridon
IAG
Tel.: +49 351 457-1816

Jutta Busch
SiGe
Tel.: +49 89 62272 -178

Organisation
Paul Krönert
DGUV Congress
Tel.: +49 351 457-1929