Programm

Montag, 19. September 2011

Moderation: 

  • Ulrike Fister (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung)
  • Joachim Müller (HIS Hochschul-Informations-System GmbH)

Begrüßung und Eröffnung
Ulrike Fister

Risiken und Chancen des Bolognaprozesses für Sicherheit und Gesundheit an Hochschulen

Absolventen, Bologna & Co – ein ABC des Hochschulwandels
Professor Dr. Wolfgang Viöl (Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim/Holzminden/Göttingen)

Chancen und Herausforderungen aus verschiedenen Perspektiven

  • Statement 1 aus Sicht der Industrie:
    Was erwartet die Industrie von Hochschulabsolventen?
    Dr. Heike Rupp-Brunswig (Salzgitter Flachstahl GmbH)
  • Statement 2 aus Sicht der Studenten:
    Bachelorstudium zwischen Lust und Frust
    Mandy Singer-Brodowski (Universität Erfurt)
  • Statement 3 aus Sicht von Forschung und Lehre:
    Kompetenzentwicklung: Zukunftsrelevanz und Nachhaltigkeit
    Dr. Marco Rieckmann (Leuphana Universität Lüneburg)
  • Stratement 4 aus Sicht der Studenten:
    Leistungsdruck im Studium – alles nur gefühlt?
    Dr. Elke Middendorff (HIS-Institut für Hochschulforschung)

Diskussion zu den Statements

Bologna und sichere, gesunde Hochschule – ein Dialog aus deutscher und aus britischer Sicht

  • Professor Dr. Dirk Windemuth (Institut für Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung – IAG)
  • Alan Cowen (University of Brighton, Vereinigtes Königreich)

Dienstag, 20. September 2011

Die DGUV-Vorschrift 2: Ihre Bedeutung für die Hochschule
Wolfgang Kurz (Unfallkasse Baden-Württemberg)

Praxisseminar zur gesunden Hochschule an der Universität Bamberg
Dr. Nikolaus Stosiek (Otto-Friedrich-Universität Bamberg)

Parallele Workshops, 1. Durchgang

  • Workshop 1:
    Die DGUV-Vorschrift 2 und ihre praktische Umsetzung an der Hochschule
    Wolfgang Kurz
  • Workshop 2:
    Gesundheitsförderung in der Hochschule
    Frank Vieweg (AOK plus Sachsen und Thüringen)
  • Workshop 3:
    Bauen und Betreiben an der Schnittstelle zum Arbeitsschutz
    Joachim Müller

Parallele Workshops, 2. Durchgang

  • Workshop 1:
    Die DGUV-Vorschrift 2 und ihre praktische Umsetzung an der Hochschule
    Wolfgang Kurz
  • Workshop 2:
    Gesundheitsförderung in der Hochschule
    Frank Vieweg
  • Workshop 3:
    Bauen und Betreiben an der Schnittstelle zum Arbeitsschutz
    Joachim Müller

Vorstellung der Workshop-Ergebnisse

Mittwoch, 21. September 2011

  • Das Programm der Gesunden Universität von Girona und die Arbeit des Katalanischen Netzwerks gesundheitsfördernder Hochschulen
    Dr. Carmen Bertran Noguer (University of Girona, Spanien)
  • Educational system of Health and Safety at work in the Latvia
    Professor Janis Ievins (Riga Technical University, Lettland)

Praxisbeispiele

  • Erlangung der bühnentechnischen Sachkunde als Bestandteil eines Bachelorstudienganges
    Rainer Schmutnig (Landesunfallkasse Niedersachsen)
  • Ein neues Arbeits- und Gesundheitsschutzmodul in der Bachelorausbildung Chemie
    Dr. Monika Schmitz (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn)

Auswirkung der Internationalisierung und der Studienreform auf die praktische Anleitung und Unterweisung von Studierenden
Dr. Thomas Lehmann (Freie Universität Berlin)

Zusammenfassung und Ausblick
Ulrike Fister

Kontakt

Fachliche Ansprechpartnerinnen (Abt. SIGE, DGUV)
Jutta Busch
Tel.: +49 89 62272 178

Urlike Fister
Tel.: +49 351 457 1521

Organisation
René Dybek
Tel.: +49 351 457 1914
Fax: +49 351 457 1325