Forum "Hochschulen und Forschungseinrichtungen - Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz"

15. bis 17. September 2014 in der DGUV Akademie Dresden

Bild: kasto - Fotolia.com


Das Forum „Hochschulen und Forschungseinrichtungen - Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz“, früher eine Kooperationsveranstaltung der Landesunfallkasse Niedersachsen und der ehemaligen HIS GmbH, wird ab 2014 in bewährter Weise am IAG in Dresden weitergeführt. Veranstalter ist jetzt das Sachgebiet „Hochschulen, Forschungseinrichtungen“ der DGUV.

Die Teilnehmer werden über neue, hochschulrelevante Vorschriften, Regelungen und berufsgenossenschaftliche Hilfestellungen informiert. Im Vordergrund stehen dabei am ersten Tag Organisation und Verantwortung an Hochschulen. Ein wichtiges Thema wird die Vorstellung der neuen DGUV-Vorschrift 1 „Grundsätze der Prävention“ sein. Darüber hinaus erläutert ein Experte der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft die Anforderungen, die das Thema Barrierefreiheit an die Hochschulplaner stellt.

Einen weiteren Schwerpunkt bilden Fachreferate zu den Themen: Gefahrstoffe, Biostoffe und Sicherheitstechnik mit praktischen Beispielen. Anschließend bietet sich Gelegenheit zum fachlichen Austausch über praktische Arbeits- und Gesundheitsschutzthemen bei einem Besuch des Hygienemuseums.

Am dritten Tag erläutert eine Expertin des IAG die Grundlagen der neuen Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit. Referenten aus den Unfallversicherungen und Berufsgenossenschaften berichten über praktische Erfahrungen mit der Prüfung sicherheitstechnischer Einrichtungen, mit dem Eigenbau von Geräten für Forschungszwecke sowie mit der Organisation der Beauftragten an Hochschulen.

Das Forum richtet sich als Fortbildungsveranstaltung an Sicherheitsfachkräfte, Arbeitsmediziner, Gesundheitsförderer, Personalräte und Aufsichtspersonen. Ebenso sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen sowie aus den Verwaltungen und Ministerien, die als Entscheidungsträger mit Fragen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes befasst sind, eingeladen.

Programm

Kontakt

Fachlicher Ansprechpartner
Dietmar Funk (Unfallkasse Baden-Württemberg)
Tel.: +49 711 9321 323

Organisation
Paul Krönert
Tel.: +49 351 457 1929
Fax: +49 351 457 1325