Gefahrstoffe

Reagenzgläser werden befüllt

Bild: © Volker Wiciok, IPA

Die wesentlichen Themenfelder des Sachgebiets "Gefahrstoffe" im Fachbereich "Rohstoffe und chemische Industrie" der DGUV sind:

  • Gefahrstoffe
  • Gefahrstoffe – Analysen- und Messverfahren
  • Gefahrstoffe in der Anwendung
  • Krebserzeugende, mutagene und reproduktionstoxische Stoffe
    (KMR Stoffe, z. B. Asbest, DME, EO, Formaldehyd, PAHs, Nitrosamine, PCD, Cr(VI))
  • Sensibilisierende Stoffe (z. B. Ni, Isocyanate, Glutaral)
  • Reinigungs-, Desinfektions- und Pflegemittel
  • Kunstharze, Farben, Lacke, Beschichtungsstoffe
  • Aerosole, Rauche, Stäube, Fasern, Gase
  • Säuren und Laugen
  • Lösemittel, Kaltreiniger
  • Nanotechnologie
  • Gefahrstoffe in der pharmazeutischen Industrie
  • Gefahrstoffe im kommunalen und staatlichen Bereich einschließlich Hochschulen
  • Gefahrstoffe – Beschäftigungsbeschränkungen (werdende und stillende Mütter, Jugendarbeitsschutz)
  • Belastungen in Innenräumen durch Schadstoffe
  • Sammlung, Beförderung, Verwertung und Beseitigung gefährlicher Stoffe und Abfälle (auf der Straße und mit Eisenbahnen)
  • Lagerung gefährlicher Stoffe

Leiter des Sachgebiets Stellv. Leiter des Sachgebiets
Dr. Thomas H. Brock
Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie
KC Gefahrstoffe und biologische Arbeitsstoffe
Leiter Referat Gefahrstoffe, Biostoffe, Analytik
Kurfürsten-Anlage 62
69115 Heidelberg
Telefon: 06221 5108-28450
Dipl.-Ing. Ludger Hohenberger
Unfallkasse Nordrhein-Westfalen
Regionaldirektion Westfalen-Lippe
Salzmannstr. 156
48159 Münster
Telefon: 0251 2102-3243