Können auch Schutzhandschuhe niedrigerer Kategorie als Kat. III bei Tätigkeiten mit Chemikalien eingesetzt werden?

Bei Tätigkeiten mit Chemikalien sind grundsätzlich Chemikalienschutzhandschuhe Kat. III einzusetzen, die eine Barriere gegenüber der jeweiligen Chemikalie bieten. Dieser Schutz ist mit einer Prüfung nachzuweisen und dem Anwender sind die Daten, wie lange der Chemikalienschutzhandschuh diesen Schutz und unter welchen Bedingungen bietet, zugänglich zu machen (Herstellerinformation).

Ergibt eine Gefährdungsbeurteilung für einen Arbeitsplatz, dass ein Kat. I oder ein Kat. II Handschuh (mechanische Gefährdung, teilbeschichtete Schutzhandschuhe) für die Tätigkeit auch ausreichend wäre, muss es für den ausgewählten Schutzhandschuh dennoch einen Nachweis geben, dass er gegenüber der Chemikalie eine geeignete Barriere bildet.

Solche Fälle sind denkbar, wenn nicht unbedingt mit Kontakten zur Chemikalien zu rechnen ist, weil diese in einer geschlossenen technischen Vorrichtung oder in einer sehr verdünnten Lösung vorliegt.