Sachgebiet Fußschutz

Andreas Vogt

Dipl.-Ing. Andreas Vogt

Das Sachgebiet "Fußschutz" im Fachbereich "Persönliche Schutzausrüstungen" ist u. a. zuständig für die Erarbeitung und Weiterentwicklung der BG-Regel "Benutzung von Fuß- und Knieschutz" (BGR 191). In diesem Zusammenhang werden auch Stellungnahmen abgegeben und Hersteller und Benutzer beraten.

Darüber hinaus befasst sich das Sachgebiet "Fußschutz" mit allen Fragen

  • des Fußschutzes auf der Grundlage der harmonisierten Normen wie z. B.:
    • DIN EN ISO 20345 (Sicherheitsschuhe: Schuhe mit Zehenkappen für hohe Beanspruchung, deren Schutzwirkung mit einer Stoßenergie von 200 (± 4) Joule und mit einer Druckkraft von 15 (± 0,1) KN geprüft werden.)
    • DIN EN ISO 20346 (Schutzschuhe: Schuhe mit Zehenkappen für mittlere Belastungen, deren Schutzwirkung mit einer Stoßenergie von 100 (± 2) Joule und mit einer Druckkraft von 10 (± 0,1) KN geprüft werden.)
    • DIN EN ISO 20347 (Berufsschuhe: Schuhe, die mit mindestens einem schützenden Bestandteil ausgestattet sind, jedoch keine Zehenkappen haben müssen.)
  • der Erstellung von nationalen Prüfgrundsätzen, wie z. B. für Strahlerstiefel, Gamaschen,
  • des Knieschutzes (DIN EN 14404).

Mitglieder des Sachgebietes sind darüber hinaus in nationalen, europäischen und internationalen Gremien vertreten. Eine weitere Aufgabe ist die Zertifizierung von Fuß- und Beinschutz.

Eine Beispielsammlung als Hilfe und Orientierung bei der Auswahl von geeignetem Fußschutz steht zur Verfügung:

Download der Beispielsammlung (Stand: 04.11.2015) (PDF, 251 kB)