Grundlegende Themen der Organisation des Arbeitsschutzes

Das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) und das Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) verpflichten die Arbeitgeber, für eine geeignete Organisation zur Planung und Durchführung aller erforderlichen Maßnahmen des Arbeitsschutzes zu sorgen, diese Aktivitäten in die Führungsstrukturen einzubinden und dafür Sorge zu tragen, dass die Maßnahmen bei allen Tätigkeiten beachtet werden.

Die Basis für sichere und gesunde Arbeitsplätze ist eine gut funktionierende betriebliche Arbeitsschutzorganisation. Diese ist aber nur dann wirksam, wenn wesentliche Elemente des Arbeitsschutzes selbstverständliche Bestandteile betrieblicher Prozesse und Entscheidungen sind. Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit müssen also in die betrieblichen Organisationsstrukturen systematisch und verbindlich integriert sein.

Eine weitere, essentielle Basis für sichere und gesunde Arbeitsplätze ist die Qualität der betrieblichen Gefährdungsbeurteilung. Obwohl es klare gesetzliche Verpflichtungen gibt, bereitet die Durchführung der Gefährdungsbeurteilung insbesondere in kleineren Betrieben häufig noch Schwierigkeiten. Das Sachgebiet arbeitet zusammen mit den Unfallversicherungsträgern daran, geeignete Hinweise für die Durchführung der Gefährdungsbeurteilung bereitzustellen.

Das Sachgebiet befasst sich außerdem mit weiteren wesentlichen Themen des Arbeitsschutzes z. B.:

 

Einige Projekte des Sachgebietes finden Sie auf der Projektseite des Fachbereichs Organisation des Arbeitsschutzes.

 

Ansprechperson

Dr. Michael Charissé
Berufsgenossenschaft Handel
und Warenlogistik
Telefon: 0621 183-5932