Themenfeld Hydraulik, Pneumatik

Hydraulikanlage

Hydraulikanlagen
© IFA

Das Themenfeld Hydraulik und Pneumatik im Sachgebiet Maschinen, Anlagen, Fertigungsautomation umfasst das Zusammenführen von Erkenntnissen, Erfahrungswissen und Fachmeinungen im Themenbereich Hydraulik und Pneumatik. Zu ausgewählten Themen von allgemeinem Interesse werden Grundsatzuntersuchungen beim Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung DGUV in Auftrag gegeben.

Im angegliederten berufsgenossenschaftlichen Arbeitskreis "Hydraulik und Pneumatik (Fluidtechnik)" sind Vertreter zahlreicher Unfallversicherungsträger, der Industrie sowie Sachverständige beteiligt, die als Experten für die Prävention im Bereich der Fluidtechnik tätig sind. Auf den Sitzungen des Arbeitskreises Hydraulik und Pneumatik wird das aktuelle Unfallgeschehen ausgewertet und die  Schutzmassnahmen beraten. Durch Betriebskontakte gewinnt der Arbeitskreis Einblick in die aktuelle Praxis des Arbeitsschutzes zur Hydraulik- und Pneumatik-Instandhaltung und  wertvolle Erkenntnisse für die Verbesserung und die Umsetzung fachbezogener Prävention.

Grundsätzlich werden im Sachgebiet alle Fragen der Sicherheit der fluidtechnischen Ausrüstung von Maschinen behandelt. Dies umfasst sowohl die Beratung von Maschinenherstellern als auch die Instandhaltung der fluidtechnischen Ausrüstung bei Betreibern sowie die Mitarbeit bei der Regelsetzung und der Normung.

Derzeit maßgebliche harmonisierte Europäische Norm für die Sicherheit von Maschinen bzgl. der Hydraulik/Pneumatik-Ausrüstung sind die DIN EN ISO 4413/4414, welche die DIN EN 982/ DIN EN 983 abgelöst haben. Alle Normen sind beim Beuth-Verlag, Berlin (www.beuth.de) erhältlich.