Prüf- und Zertifizierungsstelle Maschinen und Fertigungsautomation (MF)

Maschinenprüfung durch Mitarbeiter der PuZ MF

Maschinenprüfung durch Mitarbeiter der PuZ MF
Bild: © Dr.-Ing. Matthias Umbreit

Seit über 30 Jahren Jahren schafft die PuZ MF durch ihre Prüf- und Zertifizierungstätigkeit Vertrauen bei Herstellern und Kunden!

Die Prüf- und Zertifizierungsstelle führt sicherheitstechnische Prüfungen an Maschinen, Geräten und technischen Unterlagen durch und stellt Prüfzertifikate aus.

Als berufsgenossenschaftliche Prüf- und Zertifizierungsstelle ist die PuZ MF eingebunden in das Prüf- und Zertifizierungssystem der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV Test) und führt unter anderem GS-Baumusterprüfungen an verwendungsfertigen Maschinen durch. Gesetzliche Grundlage für GS-Baumusterprüfungen ist das Produktsicherheitsgesetz. Die PuZ MF ist nach dem Produktsicherheitsgesetz von der Zentralstelle der Länder (ZLS) befugt GS-Baumusterprüfungen durchführen und das GS-Zeichen zu vergeben als auch notifiziert (European notified body, identification number: 0697) um EG-Baumusterprüfungen an Sicherheitsbauteilen gemäß Anhang IV der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG durchzuführen. GS-Baumusterprüfungen und Prüfungen mit Vergabe des DGUV Test Zeichens beinhalten wiederkehrende Kontrollprüfungen der Produkte und bei GS-Baumusterprüfungen auch der Fertigung beim Hersteller.

Leistungsangebot der PuZ MF (Auszug aus BGG/GUV-G 902)


Art der Prüfung Bescheini-
gung
Prüf-
zeichen
Mögliche Anwendung
GS-Baumuster-prüfung GS-Prüfbe-
scheinigung
GS-Zeichen Verwendungsfertige Maschinen und Geräte
EG-Baumuster-
prüfung
EG-Bau-
musterprüf-
bescheini-
gung
DGUV Test Zeichen Sicherheitsbauteile nach Anhang IV der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG
Baumuster-prüfung oder Prüfung von Teilaspekten DGUV Test Prüfbe-
scheinigung
DGUV Test Zeichen Verwendungsfertige Maschinen und Geräte für die keine GS-
Prüfbescheinigung gewünscht wird oder Teilaspekte wie z.B.
elektrische Ausrüstung, Lärmemission, Risikobeurteilung, sicherheitsbezogene Steuerungsteile
Baumuster-
prüfung oder Prüfung von Teilaspekten
Prüfbe-scheinigung   Verwendungsfertige Maschinen und Geräte oder Teilaspekte wie z.B. elektrische Ausrüstung, Lärmemission, Risikobeurteilung, sicherheitsbezogene Steuerungsteile (Prüfungen für die weder eine GS- noch eine DGUV Test Prüfbescheinigung gewünscht wird oder ausgestellt werden kann)
Prüfung der technischen Unterlagen Überein-stimmungs- bescheini-gung Z.B. Prüfung technischer Spezifikationen auf Übereinstimmung mit der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und/oder mit den zutreffenden Normen

Prüfgebiete

  • Drehmaschinen und Drehzentren
  • Fräs- und Bohrmaschinen, Bearbeitungszentren
  • Industrieroboter und Handhabungssysteme
  • Lagermaschinen und -einrichtungen
  • Automatisierte Fertigungssysteme
  • Auswuchtmaschinen
  • Strahlmaschinen
  • Erodiermaschinen
  • Scheren
  • Schwenkbiegemaschinen (Kantbänke)
  • Rohrbiegemaschinen
  • Blechbiegemaschinen
  • Räummaschinen
  • Nietmaschinen
  • Steuerungstechnische Komponenten für spanende und nicht spanende Maschinen, sowie Industrieroboter (z.B. Antriebssteuerungen)

Prüfungen von hoher Qualität

Die PuZ MF wird durch die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS, zuständige nationale Akkreditierungsstelle der Bundesrepublik Deutschland) begutachtet und überwacht. Mit der Akkreditierung durch die DAkkS ist die Fachkompetenz der PuZ MF bestätigt worden. Voraussetzung dafür ist die Unterhaltung eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO/IEC 17025 für das Prüflaboratorium und DIN EN ISO/IEC 17065 für die Zertifizierungsstelle. Der Erfahrungsaustausch der PuZ MF mit anderen Prüf- und Zertifizierungsstellen wird durch regelmäßige Teilnahme an den Erfahrungsaustauschkreisen EK 5 (Werkstattmöbel und -schränke, Lagereinrichtungen und Halterungen) und EK 9 (Maschinen und Sicherheitsbauteile) sichergestellt.

Die Prüfungen werden von erfahrenen Prüfern durchgeführt. Diese haben engen Kontakt zur Industrie und kennen die Probleme in der Praxis. Die Prüfer arbeiten auch an der Gestaltung von Normen und technischen Regeln mit. Somit kennen sie die Hintergründe der Anforderungen und können die Erfahrungen aus der Normung gezielt in die Prüfungen einfließen lassen.

Neue Technologien

Auf dem Gebiet der Schutzeinrichtungen und sicherheitsbezogenen Steuerungen liegt die Aufgabenstellung der Prüf- und Zertifizierungsstelle nicht alleine darin, Forderungen aus Normen und Richtlinien zu überprüfen. Sehr häufig werden seitens der Hersteller Produktenwicklungen vorgestellt, die von bestehenden Normen noch nicht erfasst werden.

Hier gilt es, mit Sachverstand und Fachkompetenz die Einhaltung der jeweiligen Schutzziele zu beurteilen, ohne neue Technologien zu blockieren. In diesen Fällen sind neue Prüfanforderungen und -verfahren zeitnah zu erarbeiten und wird versucht, diese dann in Normprojekte einfließen zu lassen.

Konzeptprüfungen

Bei Neuentwicklungen ist in vielen Fällen eine entwicklungsbegleitende Prüfung und Zertifizierung sinnvoll. So kann zum Beispiel bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt auf der Grundlage der Entwicklungsunterlagen eine Konzeptprüfung durchgeführt werden. Die Konzeptprüfung schafft bei den potenziellen Kunden aber auch bei den Entwicklern Vertrauen. Kostspielige Fehlentwicklungen können so vermieden werden.

Ansprechperson

Dipl.-Ing. Ralf Kesselkaul

Geschäftsstelle

Prüf- und Zertifizierungsstelle
Maschinen und Fertigungsautomation im DGUV Test
Berufsgenossenschaft Holz und Metall
Isaac-Fulda-Allee 18
55124 Mainz
Tel.: 06131 802-11442