Krankenversicherung

Die gesetzlichen Krankenkassen erbringen Leistungen zur Prävention und Gesundheitsförderung gemäߧ 20 SGB V (Individualleistung), § 20a SGB V (Gesundheitsförderung in Lebenswelten) und § 20b SGB V (Betriebliche Gesundheitsförderung).

Grundlagen der Leistungen werden im "Leitfaden Prävention" beschrieben. Der Leitfaden legt die inhaltlichen Handlungsfelder und qualitativen Kriterien für die Leistungen der Krankenkassen in der Primärprävention und betrieblichen Gesundheitsförderung fest, die für die Leistungserbringung vor Ort verbindlich gelten. Damit sollen Versicherte unterstützt werden, Krankheitsrisiken möglichst frühzeitig vorzubeugen und ihre gesundheitlichen Potenziale und Ressourcen zu stärken. Maßnahmen, die nicht den im Leitfaden dargestellten Handlungsfeldern entsprechen, dürfen von den Krankenkassen nicht durchgeführt oder gefördert werden.

Die Leistungen der Krankenkassen in der primären Prävention und der betrieblichen Gesundheitsförderung werden jährlich in einem Präventionsbericht der gesetzlichen Krankenversicherung (PDF, 947 kB) und des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) dokumentiert. Der Präventionsbericht schafft bundesweit Transparenz über die Inanspruchnahme von primär-präventiven Kursangeboten der Krankenkassen, zu den Aktivitäten der GKV in der betrieblichen Gesundheitsförderung sowie in nichtbetrieblichen Lebenswelten wie Schulen und Kommunen.

Weitere Informationen zur Prävention und Gesundheitsförderung der Krankenkassen werden auf den Internetseiten des GKV-Spitzenverbandes zur Verfügung gestellt.