Umsetzung auf Landesebene / Landesrahmenvereinbarungen

Die Umsetzung der nationalen Präventionsstrategie erfolgt auf Länderebene. Auf Grundlage der Bundesrahmenempfehlungen und unter Berücksichtigung regionaler Erfordernisse werden derzeit in den Bundesländern Landesrahmenvereinbarungen der Sozialversicherungsträger gemeinsam mit den Ländern geschlossen. Diese treffen u.a. Festlegungen über

  1. gemeinsam und einheitlich zu verfolgende Ziele und Handlungsfelder,
  2. die Koordinierung von Leistungen zwischen den Beteiligten,
  3. die einvernehmliche Klärung von Zuständigkeitsfragen,
  4. Möglichkeiten der gegenseitigen Beauftragung der Leistungsträger nach SGB X,
  5. die Zusammenarbeit mit dem öffentlichen Gesundheitsdienst und den Trägern der örtlichen öffentlichen Jugendhilfe und
  6. die Mitwirkung weiterer für die Gesundheitsförderung und Prävention relevanter Einrichtungen und Organisationen.

In folgenden Ländern sind bereits Landesrahmenvereinbarungen abgeschlossen worden:

Baden-Württemberg (PDF, 54 kB)

Bayern (PDF, 416 kB)

Brandenburg (PDF, 51 kB)

Bremen (PDF, 494 kB)

Hamburg (PDF, 3,1 MB)

Hessen (PDF, 26 kB)

Mecklenburg-Vorpommern (PDF, 74 kB)

Nordrhein-Westfalen (PDF, 300 kB)

Niedersachsen (PDF, 3,1 MB)

Rheinland-Pfalz (PDF, 2,2 MB)

Saarland (PDF, 5,3 MB)

Sachsen (PDF, 786 kB)

Sachsen-Anhalt (PDF, 2,9 MB)

Schleswig-Holstein (PDF, 3,2 MB)

Thüringen (PDF, 43 kB)