Schichtarbeit - Risiken und Präventionsmöglichkeiten

1. und 2. Oktober 2012 in der
DGUV Akademie Dresden

OP-Schwester

Beschäftigte im Gesundheitswesen, im Handel und Gastgewerbe sowie in anderen Branchen arbeiten häufig in einer 24-Stunden-Arbeits-und-Dienstleistungswelt. Ökonomische und gesellschaftliche Veränderungen führen dazu, dass dabei die Arbeitszeiten immer weiter in die Abend- und Nachtstunden und Wochenenden ausgedehnt werden. Doch welche Risiken bringt Schichtarbeit mit sich und wie kann man den möglichen Risiken präventiv begegnen?

Auf der Tagung werden aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zu den gesundheitlichen und sozialen Folgen der Schichtarbeit  sowie Präventionsmöglichkeiten vorgestellt. Außerdem möchte die Tagung den Austausch zu diesem wichtigen Thema fördern und in drei Diskussionsforen eine Plattform dazu bieten.

  • Forum I: Gesunde Schichtplangestaltung - Welche Probleme und Lösungsmöglichkeiten sind besonders relevant?
  • Forum II: Öffentlichkeitsarbeit und Hilfen für die betriebliche Praxis - Wie lässt sich das Thema in die Betriebe transportieren?
  • Forum III: Forschungsperspektive - Welche Forschungslücken gibt es und wie können sie geschlossen werden

Gemeinsam mit Sozialpartnern, Wissenschaftlern und Betroffenen sollen Hilfen für die betriebliche Praxis diskutiert werden.

Zum Thema

DGUV Report 1/2012: Schichtarbeit - Rechtslage, gesundheitliche Risiken und Präventionsmöglichkeiten
Download und Bestellung

Kontakt

Fachliche Ansprechpartnerin
Dr. Hiltraut Paridon
Tel.: +49 351 457 1723

Organisation
Gabriele Brandt
Tel.: +49 351 457 1920
Fax: +49 351 457 1325