Psyche und Gesundheit in der Arbeitswelt

Psyche Gesundheit

Bild: Lupo/pixelio.de

Psyche und Gesundheit sind generell - und damit natürlich auch im Arbeitsleben - auf vielfältige Art und Weise miteinander verknüpft. In der betrieblichen, aber auch in der öffentlichen Diskussion ist in letzter Zeit immer mehr deutlich geworden, dass in diesem Themenfeld große Herausforderungen zu bewältigen sind und vielfältige Risiken, aber auch Chancen bestehen. Zeitgemäße Präventionskonzepte, die sich an den hierzu relevanten rechtlichen Hintergründen, insbesondere jedoch auch am Stand der Arbeits- und Sozialwissenschaften orientieren, tragen diesen Umständen Rechnung.

Das Sachgebiet "Psyche und Gesundheit in der Arbeitswelt" arbeitet auf der Grundlage des Positionspapieres "Psychische Belastung und Beanspruchung bei der Arbeit: Grundverständnis und Handlungsrahmen der Träger der gesetzlichen Unfallversicherung und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV)" (PDF, 52 kB) und ist als Teil des Fachbereiches "Gesundheit im Betrieb" für folgende Themenfelder zuständig:

  • Berücksichtigung psychischer Aspekte in der Gefährdungsbeurteilung,
  • psychische Belastung und Beanspruchung,
  • Stress am Arbeitsplatz,
  • Mehrfachbelastungen,
  • Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie,
  • Führung,
  • Konfliktmanagement, Mediation, Mobbing, Gewalt am Arbeitsplatz, Traumaprävention,
  • Muskel-Skelett-Erkrankungen (MSE) und Psyche.

Leiter des Sachgebietes
Roland Portuné 
Fachbereich Arbeitspsychologie
Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI)
Kürfürsten-Anlage 62
69115 Heidelberg
Telefon: 06221 5108 28230

Internet: www.bgrci.de

Stellvertretende Leiterin des Sachgebietes
Jasmine Kix 
Prävention/Referat Arbeitspsychologie
Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG)
Deelbögenkamp 4
22297 Hamburg
Telefon: 040 5146-2615

Internet: www.vbg.de