Gestaltung von Absturzsicherung

Gitter

Bild 1: Gestaltung von Absturzischerungen

Bild 2

Absturzsicherungen in Bereichen, in denen mit Kindern zu rechnen ist, sind so zu gestalten, dass ein Aufklettern vermieden wird. Die Ausfüllung einer Absturzsicherung mit Vertikalstäben erfüllt diese Forderung. Der Abstand dieser Stäbe darf max. 110mm lichte Weite betragen.

Verläuft jedoch der vertikale Rahmen der Absturzsicherung nicht um 90° versetzt zum horizontalen Rahmen, können im Zugriffsbereich spitze Winkel entstehen (Bild 1), in denen sich beim Sturz Finger einklemmen können, welches schwere Verletzungen zur Folge haben kann (z. B. Sehnenabriss).

Zur Vermeidung dieser Unfälle, sind Absturzsicherungen so zu gestalten, dass der Rahmen parallel, bzw. um 90° versetzt zur Ausfüllung verläuft. Bei bestehenden Anlagen kann ein Einklemmen verhindert werden, indem der spitze Winkel , wie in Bild 2 dargestellt, geschlossen wird.