Feuerwehren und Hilfeleistungsorganisationen

Feuerwehr

Feuerwehr Geiselbullach
(c) Christoph Braun

Feuerwehren und Hilfeleistungsorganisationen, wie z. B. Rettungsdienste, THW, Wasserrettung, Bergwacht etc. stellen eine sehr spezielle Sparte bei Sicherheit und Gesundheitsschutz dar. Zum einen werden sehr viele dieser Arbeiten durch ehrenamtliches Personal geleistet, zum anderen birgt die Tätigkeit in einer Hilfeleistungsorganisation oft ein nicht zu unterschätzendes Gefährdungspotential. Arbeiten unter extremem Zeitdruck und psychischer sowie physischer Belastung, mechanische Gefährdungen und die Anwesenheit von Gefahrstoffen wie z. B. Brandrauch sind hier nur eine wenige Faktoren.

Das Sachgebiet "Feuerwehren und Hilfeleistungsorganisationen" der deutschen gesetzlichen Unfallversicherung hat, abgestimmt auf die besonderen Gefährdungen im Übungs- und Einsatzdienst der Hilfeleistungsorganisationen, einige sachbezogene Vorschriften- und Regelwerke erstellt bzw. sachbezogene Präventionskonzepte und Unterrichtsmaterialien entwickelt.

Darüber hinaus berät und informiert das Sachgebiet mit Fachrundschreiben, Publikationen über neue Erkenntnisse, Unfallereignisse und aktuelle Schwerpunkte der Präventionsarbeit.

Die Facharbeit gliedert sich in folgende Schwerpunkte:

 

Gesetze und Vorschriften

Weitere Schriften zum Sachgebiet sind in der DGUV Datenbank (SG "Feuerwehren und Hilfeleistungsorganisationen") zu finden und können dort heruntergeladen werden.

Leiter des Sachgebiets:

Ing. Detlef Garz
Feuerwehrunfallkasse Mitte
Carl-Miller-Straße 7
39112 Magdeburg
Telefon: 0391 54459-12

Ansprechperson

Ing. Detlef Garz
Feuerwehrunfallkasse Mitte
Carl-Miller-Straße 7
39112 Magdeburg
Tel.:0391 54459-12

Downloads