Forsten

Bild: Christian Grunwaldt (KUVB)

Waldarbeiten sind gefährliche und körperlich stark belastende Tätigkeiten. Sie reichen von der motormanuellen Holzernte und Bestandespflege mit Motorsäge und Freischneider bis hin zur maschinellen Holzernte mit Harvestern und Holzbringung mit Schlepper oder Seilkran.

Beim Großmaschineneinsatz steht auch das Zusammenspiel von Mensch und Maschine im Fokus des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Darüber hinaus finden bei Waldarbeiten immer wieder sehr spezielle Tätigkeiten statt, wie beispielsweise das Besteigen von Bäumen zur Astung oder Saatgutgewinnung.

Unfallschwerpunkte sind Sturz- und Stolperunfälle in schwierigem Gelände sowie meist schwerwiegende Verletzungen durch fallende Bäume oder Baumteile. Eine konsequente Einhaltung der Sicherheitsabstände und ausreichende Rückweichen sind in diesem Zusammenhang besonders wichtig.

Regelwerk

DGUV Regel 114-018 (BGR/GUV-R 2114) "Waldarbeiten"

DGUV Information 214-046 (bisher GUV-I 8556) "Sichere Waldarbeiten"

DGUV Information 214-059 (bisher GUV-I 8624) "Ausbildung - Arbeiten mit der Motorsäge"

DGUV Information 214-060 (bisher GUV-I 8627) "Seilarbeit im Forstbetrieb"

DGUV Information 214-051 (bisher GUV-I 8598) "Sicherer Betrieb forstlicher Seilkrananlagen"

DGUV Information 214-045 (bisher BGI/GUV-I 8525) "Motorsägeneinsatz an Bäumen und in der Baumkrone in Kombination mit der Seilklettertechnik"

DGUV Information 214-078 "Vorsicht Zecken"

VSG "Forsten" (VSG 4.3)

VSG "Jagd" (VSG 4.4)

TRBA 230 "Schutzmaßnahmen bei Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen in der Land- und Forstwirtschaft und bei vergleichbaren Tätigkeiten"