Neuer Report zeigt: Betriebliche Gesundheitsförderung kann krankheitsbedingte Fehlzeiten um ein Viertel senken (31.03.2015)

Seit einem Jahrzehnt steigt die Anzahl der Arbeitsunfähigkeitstage in Deutschland fast kontinuierlich an. Die Kosten für die ausgefallene Bruttowertschöpfung sind immens. Gleichzeitig gibt es immer weniger Beschäftigte, die sich von ihrem Unternehmen bei der Gesunderhaltung unterstützt fühlen.

mehr

Gefährliche Kurznachrichten (31.03.2015)

Wer am Steuer SMS mit der Hand eingibt, gefährdet sich und andere – das wissen alle. Aber was, wenn die SMS per Sprachsteuerung erfolgt? Sind Fahrer und Fahrerinnen damit auf der sicheren Seite, da die Hände frei bleiben?

mehr

Erste-Hilfe: Grundausbildung ab 1. April nur noch eintägig (30.03.2015)

Die Erste-Hilfe-Aus- und Fortbildung für betriebliche Ersthelfer verändert sich zum 01. April 2015: Sie wird kompakter und praxisnäher. Bislang umfasste die Grundschulung 16 Unterrichtseinheiten, künftig werden es nur noch 9 Unterrichtsstunden sein.

mehr

Zentrale Expositionsdatenbank (23.03.2015)

Betriebe müssen genau erfassen und belegen, wann Beschäftigte während ihrer Arbeit Gefahrstoffen ausgesetzt sind. Die neue Zentrale Expositionsdatenbank (ZED) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) hilft dabei, diese gesetzliche Pflicht mit wenig Aufwand zu erfüllen.

mehr

2014 kein weiterer Rückgang bei Arbeitsunfällen (16.03.2015)

Die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle ist im vergangenen Jahr nicht weiter zurückgegangen. Das geht aus vorläufigen Zahlen zum Unfallgeschehen hervor, die der Spitzenverband der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen, die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), heute in Berlin veröffentlicht hat.

mehr

Gesetzliche Unfallversicherung auf der didacta: Mit Bewegung zur guten, gesunden Schule (12.02.2015)

Sport und Bewegung in der Schule sind das Schwerpunktthema der gesetzlichen Unfallversicherung auf der Bildungsmesse didacta in Hannover. Vom 24. bis 28. Februar 2015 informieren die DGUV und die Unfallkassen in Bremen und Niedersachsen an ihrem Messestand darüber, wie sich Schule gesund gestalten lässt.

mehr

IFA-Kühlschmierstoffportal: aktualisiert und unter neuer Adresse (10.02.2015)

Das IFA-Internetportal "Kühlschmierstoffe" enthält Informationen für die Unternehmen wie z..B.: Hilfen zur Gefährdungsbeurteilung und zur Auswahl von Schutzmaßnahmen sind um praktische Anleitungen ergänzt, zum Beispiel um ein Formblatt zur Gefährdungsbeurteilung oder einen Musterhautschutzplan.

mehr

Gegenseitige Anerkennung von technischen Standards in TTIP birgt Gefahren für Arbeitsschutz (04.02.2015)

Die Europäische Kommission hat gegenüber der gesetzlichen Unfallversicherung bekräftigt, dass das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP nicht zu Lasten der bereits bestehenden hohen Standards in den Bereichen Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz gehen soll. Das geht aus einem Brief der Kommission an die DGUV hervor.

mehr

Fit für den Wintersport (26.01.2015)

Winterzeit ist Wintersportzeit: Damit beim Skifahren, Schlittschuhlaufen, Eisstockschießen und Co. keine ernsthaften Verletzungen entstehen, ist eine gute Vorbereitung Pflicht. Vor allem der Rücken muss beim Wintersport eher unüblichen Belastungen standhalten.

mehr

Denk an mich. Dein Rücken: Uni-Alltag durch kleine Bewegungspausen rückenfreundlicher machen (21.01.2015)

Bereits kleine Bewegungspausen können dabei helfen, den Uni-Alltag rückenfreundlicher und gesünder zu gestalten. Darauf weisen die Träger der Präventionskampagne "Denk an mich. Dein Rücken" gemeinsam mit Professor Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln hin.

mehr

Hautkrebs durch Sonnenstrahlung kann eine Berufskrankheit sein (13.01.2015)

Seit dem 01. Januar 2015 können bestimmte Formen des weißen Hautkrebses, die durch Sonnenstrahlung verursacht werden, als Berufskrankheit anerkannt werden. Potenziell betroffen von dieser neuen Regelung sind Menschen, die viel im Freien arbeiten, wie zum Beispiel Bauarbeiter, Handwerker oder Seeleute.

mehr

Ansprechpersonen für Journalisten

DGUV - Pressestelle
Glinkastraße 40
10117 Berlin

Pressesprecher:
Gregor Doepke
Stefan Boltz
Tel.: 030 288763768

Pressereferentin:
Elke Biesel
Tel.: 030 288763767

Kostenlose Infoline

Bei allgemeinen Fragen zur gesetzlichen Unfallversicherung wenden Sie sich bitte an die kostenlose