Unfallfrei zur Schule

(19.11.2012)

Videopodcast; Laufzeit: 1:24 min

Hersteller: DGUV

Die morgendliche Verkehrssituation vor vielen Schulen lässt sich mit einem Wort beschreiben: chaotisch. Gestresste Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto bis vor das Schultor bringen, gefährden mit ihrer Hektik andere Schülerinnen und Schüler. Dr. Walter Eichendorf, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der DGUV und Präsident des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) mahnt daher, möglichst ganz auf das Auto zu verzichten und Kinder den Schulweg zu Fuß gehen zu lassen. Das liege auch im Interesse der Kinder, denn damit werden nicht nur soziale Kompetenz und Selbstständigkeit gefördert, sondern auch der Blick für Gefahren im Straßenverkehr entwickelt. Passiert doch mal etwas auf dem Hin- und Heimweg, stehen Schüler und Schülerinnen unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung.