Von der Tragödie zum Triumph

(16.07.2012)

Videopodcast; Laufzeit: 4:29 min

Hersteller: DGUV

Weltweit messen sich ab dem 29. August 2012 Sportlerinnen und Sportler mit Behinderungen in ihren Leistungen bei den paralympischen Spielen in London. Die Teilnehmer aus Berlin und Brandenburg werden im Berufsgenossenschaftlichen Unfallkrankenhaus Berlin (ukb) verabschiedet. Aus diesem Anlass erläutern Dr. Joachim Breuer, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), und der ärztliche Direktor und Geschäftsführer des ukb, Professor Axel Ekkernkamp, wie innerhalb der gesetzlichen Unfallversicherung Menschen nach einem Arbeitsunfall im Rahmen der Rehabilitation an den Sport herangeführt werden und wie dieser zur Reintegration beiträgt. Dabei wird auch gezeigt, warum die Paralympics-Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei eine tragende Rolle spielen.