Versicherungsschutz für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer und -helferinnen

(01.12.2015)

Menschen, die sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagieren, sind gesetzlich unfallversichert. Voraussetzung ist allerdings, dass ihre Mithilfe über die Kommune oder einen Wohlfahrtsverband organisiert ist. Das heißt, dass die Einsätze und die Aufgaben der Helfer von den Kommunen festgelegt werden. "Rein privates Engagement hingegen ist nicht versichert", sagt Sabine Longerich von der Unfallkasse Hessen.

Weitere Informationen: