DGUV Newsletter Juli

AKTUELLES

Bild

Wer im Freien arbeitet, bekommt mehr Sonne und damit krebserzeugende ultraviolette Strahlung ab als andere Beschäftigte. Bisher fehlten aber genaue Angaben, wie stark welche Berufe tatsächlich sonnenbelastet sind. Diese Wissenslücke hat das Institut für Arbeitsschutz der DGUV (IFA) nun im Rahmen eines Forschungsprojektes geschlossen.
Zur Pressemitteilung der DGUV

Bild

Von Anforderungen in Erstaufnahmeeinrichtungen, Hinweisen im Umgang mit Flüchtlingskindern in Schulen und Kitas bis hin zum Versicherungsschutz der ehrenamtlich Tätigen beantwortet ein neues Internetportal der DGUV Fragen zur Flüchtlingshilfe. Die Inhalte des Portals werden laufend erweitert und aktualisiert.
Zur Pressemitteilung der DGUV

Bild

Um geflüchteten und zugewanderten Menschen die wichtigsten Basisinformationen über den deutschen Straßenverkehr zu vermitteln, hat der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) mit Unterstützung der DGUV die mehrsprachige Smartphone-App "German Road Safety App" entwickelt.
Zur Meldung des DVR

Bild

"Wie geht’s?- Eine Ausstellung zur Gesundheit im (Arbeits-) Leben" bringt Berufskrankheiten ins Spiel und lädt zum Mitmachen ein. Noch bis Februar 2017 ist sie in der DASA in Dortmund zu sehen.
Zum Interview mit der Ausstellungsmacherin
Zum Blog-Beitrag der DGUV

Bild

Das Umfrageforschungsinstitut TNS Infratest Sozialforschung befragt im Auftrag der DGUV bis Anfang August 2016 stichprobenartig Betriebe aller Branchen und Größen zum Thema Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz. Die Teilnahme ist freiwillig und anonym.
Weitere Informationen

Bild

"Mach mal Pause!" empfiehlt der neue Newsletter der Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (Basi). In der Basi arbeiten neben der DGUV weitere 79 Organisationen und Einrichtungen zusammen, um die Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit in Deutschland zu verbessern.
Zur ersten Ausgabe und zur Anmeldung

SICHERHEIT UND GESUNDHEIT

Bild

Im Januar 2017 startet an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg das weiterbildende Studium "Präventionsberatung und betriebliche Beschäftigungssicherung". Das zehnmonatige Bildungsangebot qualifiziert dazu, Konzepte zur Gestaltung sicherer und gesundheitsgerechter Arbeitsplätze zu entwickeln und in der betrieblichen Praxis umzusetzen.
Informationen zu den Modulinhalten und zur Bewerbung

Bild

Mehrere Berufsgenossenschaften und die Unfallkasse Thüringen fördern die Forschung und Weiterbildung in der Arbeitsmedizin am Universitätsklinikum Jena. Ein Kooperationsvertrag sieht die Einrichtung von zwei Professuren mit den Schwerpunkten Prävention von Berufskrankheiten und der Epidemiologie sowie die verstärkte Ausbildung von Arbeitsmedizinern vor.
Zur Meldung der BG Handel und Warenlogistik (BGHW)

Das Institut für Arbeitsschutz der DGUV (IFA) hat seine Datenbank GESTIS – Internationale Grenzwerte um Gefahrstoffgrenzwerte aus der Türkei erweitert. Die Datenbank mit aktuellen Grenzwerten von 2.035 Stoffen kann kostenlos über das Internet genutzt werden.
Zur Datenbank

Bild

Bei der Bearbeitung von Werkstücken aus Glas mit Gasbrennern entsteht sichtbare und infrarote Strahlung, aber auch ultraviolette Strahlung. Diese optische Strahlung kann eine Gefährdung für die Beschäftigten darstellen. Das IFA hat verschiedene handelsübliche Gasbrenner im Hinblick auf die Strahlungsbelastung, die von ihnen ausgeht, untersucht.
Zum IFA Report 6/2016

Im März 2015 ging die Zentrale Expositionsdatenbank online. Sie bietet Unternehmen die Möglichkeit, Verpflichtungen aus der Gefahrstoffverordnung auf die DGUV zu übertragen: die langfristige Aufbewahrung von Daten zur Exposition gegenüber krebserzeugenden Gefahrstoffen. Ein Artikel in der Zeitschrift "Gefahrstoffe Reinhaltung der Luft" zieht Bilanz und berichtet über die Weiterentwicklung der Datenbank.
Zum Artikel (PDF, 135 kB)

Zur Überwachung der Gefahrenbereiche an Hydraulikbaggern kommen vermehrt Kamera-Monitor-Systeme zum Einsatz. Das Institut für Arbeitsschutz der DGUV (IFA) hat untersucht, wie diese Sichthilfen im Führerstand tatsächlich genutzt werden. Ergebnisse beschreibt ein Artikel der Fachzeitschrift "BauPortal".
Zum Artikel (PDF, 2,6 MB) (Seiten 9 bis 11)

Bild

Die neue VDE 0105-100 "Betrieb von elektrischen Anlagen" wurde am 1. Oktober 2015 veröffentlicht. Die alte Fassung von 2009 wurde zeitgleich zurückgezogen. Eine Praxishilfe der BG Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) stellt die Fassungen Oktober 2009 und Oktober 2015 gegenüber und bietet somit einen schnellen Überblick über die Änderungen.
Zur Bestellung und zum Download

BILDUNG UND ERZIEHUNG

Bild

Bewegungsspiele machen Kindern nicht nur Freude, sondern stärken sie auch in ihrem sozialen und emotionalen Verhalten. Für das pädagogische Personal in Kindertagesstätten und Grundschulen hat die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen viele Spielideen in einer Broschüre zusammengefasst.
Zum Download der Broschüre

RATGEBER

Bild

Welche rechtlichen Rahmenbedingungen sind bei einer Vorsorgevollmacht zu beachten? Wie kann Kurzzeitpflege auch ohne Pflegestufe in Anspruch genommen werden? Darüber informiert die neue Ausgabe des Pflegeinfobriefs "Zu Hause pflegen - gesund bleiben!" - herausgegeben von den Unfallkassen Berlin, Nordrhein-Westfalen und Bayern sowie die Aktion "Das sichere Haus".
Zum Download

MEDIEN

Bild

Alle Napo-Filme von "Best Signs Story" bis "Achtung Elektrizität" sind jetzt auf einer DVD zu sehen. Unverwüstlich, sympathisch und mit viel Humor statt erhobenem Zeigefinger vermittelt Napo das Wichtigste zum Thema Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit .
Zur kostenlosen Bestellung der DVD

Korrosionsschäden und betrieblicher Arbeitsschutz sind ein Thema der neuen Ergänzungslieferung zum IFA-Handbuch "Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz". Daneben finden sich Beiträge zum technischen Vibrationsschutz, zu Fehlerlisten für sicherheitsbezogene Bauelemente und Positivlisten für staubbeseitigende Maschinen, Schweißrauchabsauggeräte, Schaltleisten und Bodenbeläge.
Zum IFA-Handbuch

Bild

Arbeitsplätze sollten so gestaltet sein, dass möglichst alle Menschen – ob mit oder ohne Behinderung – dort arbeiten können. Welche Instrumente im Arbeitsschutz bestehen, um diese Ziele zu erreichen, thematisiert der "KANBrief" 2/2016 der Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN).
Zum Download des KAN-Briefes (PDF, 1,3 MB)

  • DGUV Information 205-025 "Plakat: Feuerlöscher richtig einsetzen"
    Zum Download
  • DGUV Information 203-083 "Arbeiten an unterirdischen Telekommunikationslinien"
    Zum Download

TERMINE

30.06.-12.02.2017, Dortmund
Wanderausstellung der DASA zur Gesundheit im (Arbeits-) Leben
Zur Ausstellung

07.-09.09.2016, Bochum
First VISION ZERO Europe Conference
Zur Veranstaltung

26.-28.09.2016, Dresden
Seminar "Sicheres Arbeiten mit Nanomaterialien"
Informationen zum Seminar

Weitere Termine zeigt die Veranstaltungsübersicht der DGUV