DGUV Newsletter Januar

AKTUELLES

Bild

Irgendwann kommt er dann doch, der Winter mit Eis und Schnee. Verwandelt sich das unberührte Weiß in rutschigen Matsch oder überfrierendes Eis, steigt die Unfallgefahr auf Gehwegen und Straßen rapide an. Was tun, um auch bei Glätte sicher zur Arbeit und wieder nach Hause zu kommen? Die gesetzliche Unfallversicherung gibt Tipps.
Zur Pressemitteilung der DGUV

Bild

Nasses Laub, Eis oder Schnee können auch auf dem Weg zur Arbeit zu Unfällen führen. Neben passendem Schuhwerk sollten Fußgänger auch noch aufmerksamer auf die Beschaffenheit des Gehweges achten, Rutschgefahren erkennen und Stürze so vermeiden. Diese und weitere Tipps zum richtigen Verhalten gibt Dr. Detlef Mewes vom Institut für Arbeitsschutz der DGUV (IFA) in einem Interview.
Zum Audio-Podcast

Bild

Über Fragen des Arbeitsschutzes und der Unfallversicherung sowie über künftige Herausforderungen in der Arbeitswelt sprach "DGUV Kompakt" mit dem Geschäftsführer des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), Karl-Sebastian Schulte. Weitere Themen sind das Pflegestärkungsgesetz II sowie das Grünbuch "Arbeiten 4.0" des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.
Zum Download der Ausgabe Dezember 2015 / Januar 2016 von "DGUV Kompakt"

Bild

Zum 1. Januar 2016 haben die Berufsgenossenschaft für Transport und Verkehrswirtschaft und die Unfallkasse Post und Telekom fusioniert. Die neue Berufsgenossenschaft führt den Namen "Berufsgenossenschaft Verkehrswirtschaft Post-Logistik Telekommunikation". Die Kurzbezeichnung lautet "BG Verkehr".
Zur Pressemeldung

Bild

Welches Sozialversicherungsrecht gilt für Saisonarbeitskräfte und unter welchen Bedingungen haben sie einen Anspruch auf aushilfsweise Versorgung mit Sachleistungen aufgrund eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt das neue Merkblatt "Saisonarbeitskräfte" der DGUV.
Zum Download (PDF, 1,9 MB)

Bild

Im September 2015 ist das Aktionsbündnis "Jobs für Menschen mit Behinderung" mit Partnern in Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft, darunter auch die DGUV, gestartet. Über erste Erfolgsgeschichten berichtet Robert Freumuth, Geschäftsführer der Stiftung MyHandicap, in einem Interview.
Zum Blog-Beitrag der DGUV

Bild

Die Präventionskampagne "Denk an mich. Dein Rücken" ist beendet, alle Kampagnenmedien können aber noch weiter bestellt werden, solange der Vorrat reicht. Aufgrund der großen Nachfrage wird der Verleih der Veranstaltungsmodule 2016 ebenfalls noch fortgesetzt. Im Februar wird es eine Abschlussdokumentation zum Erfolg der Kampagne geben.
Weitere Informationen

SICHERHEIT UND GESUNDHEIT

Bild

Die Zeitschrift "DGUV faktor arbeitsschutz" hat in den vergangenen Jahren verschiedene Beiträge veröffentlicht, die Sicherheitskonzepte für Veranstaltungen und Arbeitsstätten beschreiben. Diese sind nun in einem Online-Dossier zusammengefasst.
Zum Dossier

Bild

Die GESTIS-Biostoffdatenbank informiert über Risiken und den richtigen Umgang mit Bakterien, Viren, Pilzen und Parasiten. Der Zugriff ist kostenfrei und ohne Registrierung möglich. Im Rahmen einer Online-Umfrage möchte das Institut für Arbeitsschutz der DGUV (IFA) jetzt wissen, ob es aus Nutzersicht Verbesserungsbedarf gibt.
Zur Umfrage

BILDUNG UND ERZIEHUNG

Bild

Vom 16. bis 20. Februar findet die Bildungsmesse didacta 2016 in Köln statt. Unter dem Motto "Schule für alle" informieren die DGUV und die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen an ihrem gemeinsamen Messestand in Halle 7.1 (Stand C 60) über die Integration von Flüchtlingskindern in den Schulalltag und den Erhalt der Lehrergesundheit trotz steigender Arbeitsbelastung. Außerdem wird der digitale Lernraum im DGUV-Schulportal "Lernen und Gesundheit" vorgestellt.
Zur Messe

Bild

Noch bis zum 1. Februar können sich Schülerzeitungen für die Sonderpreise beim Schülerzeitungswettbewerb der Bundesländer bewerben. Die DGUV vergibt einen dieser Sonderpreise unter dem Motto: "Unter die Lupe genommen - Sicherheit und Gesundheit an der Schule".
Weitere Informationen zum Wettbewerb und den Sonderpreisen

Bild

  • Thema im DGUV Schulportal "Lernen und Gesundheit": Blindenfußball

    Die Unterrichtseinheit Blindenfußball ist zur Sensibilisierung für die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen geeignet. Neben der Auseinandersetzung mit der Sportart kann sie Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften helfen, Berührungsängste zu verlieren und die eigenen Vorstellungen zu reflektieren.
    Zu den Unterrichtsmaterialien für die Sekundarstufe I
  • Positionspapier "Inklusion in Bildungseinrichtungen"

    Vor dem Hintergrund des Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (2012 - 2014) verdeutlicht der Fachbereich Bildungseinrichtungen der DGUV sein Verständnis von Inklusion und inklusiver Prävention mit einem Positionspapier.
    Zum Download

Bild

Wie kann der Sportunterricht in der Grundschule so gestaltet werden, dass möglichst alle Kinder, also auch motorisch schwächere Kinder, eine Basisqualifikation in den Bewegungsbereichen Balancieren, Klettern, Laufen sowie Rollen und Fahren erwerben. Praxiserprobte Ideen stellt die Unfallkasse Baden-Württemberg interessierten Lehrkräften in einer neuen Broschüre vor.
Zum Download (PDF, 19 MB)

Bild

Eine Online-Handlungshilfe der BG für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) soll Verantwortlichen und Arbeitsschutzbeauftragten in Kindertagesstätten die Durchführung der Gefährdungsbeurteilung erleichtern. Mit wenigen Klicks lassen sich Arbeitsbereiche auf potenzielle Risiken für die Beschäftigten überprüfen, Schutzmaßnahmen festlegen und die Ergebnisse dokumentieren.
Weitere Informationen der BGW

Bild

Auf kleinen Stühlen sitzen, Kinder heben und tragen und einen hohen Lärmpegel ertragen: Welche Faktoren für das pädagogische Personal in Kinderbetreuungseinrichtungen gesundheitlich besonders belastend sind und welche Maßnahmen Beschwerden und Erkrankungen vorbeugen können, beantwortet eine Broschüre der Kommunalen Unfallversicherung Bayern.
Zum Download der Broschüre

Kleinkinder verschlucken Putzmittel oder Körperpflegeprodukte vor allem dann, wenn diese Substanzen in ein ausgedientes Marmeladenglas oder in eine leere Limonadenflasche umgefüllt wurden. Im neuen Vorlesebuch "Upsi und der giftgrüne Kaktus" der Unfallkasse Berlin und der Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH) geht es um eine solch gefährliche Verwechslung.
Weitere Informationen zum Buch

Bild

Einen Überblick über Sicherheitsinformationen in diversen Fremdsprachen und in leichter Sprache hat die Bundesarbeitsgemeinschaft "Mehr Sicherheit für Kinder" aus der Fachdatenbank der Anbieter und Angebote zur Kindersicherheit zusammengestellt. Diese Liste wird fortlaufend aktualisiert.
Zu den Sicherheitsinformationen

MEDIEN

Die "Geschäfts- und Rechnungsergebnisse 2014" der DGUV enthalten eine ausführliche Darstellung der wichtigsten Zahlen zum Versicherungsumfang, zu den Arbeits- und Wegeunfällen beziehungsweise zu Schul- und Schulwegunfällen, zu Berufskrankheiten, zum Rentenbestand und zu den Leistungsaufwendungen im Bereich der gewerblichen Berufsgenossenschaften und der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand im Jahr 2014.
Zum Download der Broschüre (PDF, 3,0 MB) (keine Druckfassung verfügbar)

Bild

Die Rutschhemmung besonders ausgestatteter Sicherheitsschuhe oder Überzieher auf Eis ist ein Thema der neuen Ergänzungslieferung zum IFA-Handbuch "Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz". Daneben finden sich mehrere Beiträge zu bewährten Produkten, zum Beispiel Stützkonstruktionen für Fanggerüste, Ersatzstoffe für silikogene Strahlmittel oder Positivlisten für Gehörschützer im Gleisoberbau und für Leitern und Tritte.
Zum IFA-Handbuch

Bild

Ziel der Präventionsarbeit der Unfallversicherungsträger ist es, Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren zu verhindern. Früherkennung bedeutet dabei, potenzielle Gesundheitsgefahren schon zu einem Zeitpunkt zu erkennen bevor Erkrankungen auftreten. Deshalb steht das aktuelle IPA-Journal ganz im Zeichen der Früherkennung.
Zum Download des IPA-Journals 03/2015

  • DGUV Regel 113-016 "Sprengarbeiten"
    Zum Download
  • DGUV Information 250-010 "Eignungsuntersuchungen in der betrieblichen Praxis"
    Zum Download
  • DGUV Information 213-500 "Allgemeiner Teil - Von den Unfallversicherungsträgern anerkannte Analysenverfahren zur Feststellung der Konzentrationen krebserzeugender, erbgutverändernder oder fortpflanzungsgefährdender Stoffe in der Luft in Arbeitsbereichen"
    Zum Download
  • DGUV Information 213-599 "Allgemeiner Teil: Übersicht über die Analysenverfahren der DGUV Information 213-5xx-Reihe"
    Zum Download
  • DGUV Information 207-006 "Bodenbeläge für nassbelastete Barfußbereiche"
    Zum Download
  • DGUV Grundsatz 300-002 "Grundsätze für Messekommissionen"
    Zum Download

TERMINE

16.-20.02.2016, Köln
didacta - die Bildungsmesse
Zur Messe

26.-27.02.2016, Hamburg
Unfallmedizinische Tagung des Landesverbandes Nordwest der DGUV
Zur Veranstaltung

09.03.2016, München
Arbeitsmedizinisches Kolloquium der DGUV
Zum Kolloquium

21.-24.03.2016, Dresden
4. Internationale Strategiekonferenz für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (ISC2016)
Zur Veranstaltung (englisch)


Weitere Termine zeigt die Veranstaltungsübersicht der DGUV