DGUV-Newsletter September

AKTUELLES

Bild

Die Sicherheit bei der Arbeit und beim Schulbesuch hat im vergangenen Jahr weiter zugenommen. Das geht aus den Geschäfts- und Rechnungsergebnissen der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen hervor, die ihr Verband, die DGUV, vor kurzem veröffentlicht hat.
Zur Pressemitteilung der DGUV

Bild

Innovativ und nachhaltig: Der Weltkongress 2014

Eine Welt ohne tödliche oder schwere Arbeitsunfälle ist möglich – das war die zentrale Botschaft des Weltkongress 2014, der vom 24. bis 27. August 2014 ·in Frankfurt am Main stattgefunden hat. Rund 4.000 Arbeitsschutzexperten, Politiker und Wissenschaftler aus 143 Ländern diskutierten, wie sich die Arbeitssicherheit und Gesundheit bei der Arbeit weltweit verbessern lässt.
Zur Abschlussmeldung

Die besten Arbeitsschutzfilme der Welt in einer Online-Mediathek

Sechs Film- und drei Multimediabeiträge wurden beim Internationalen Media Festival für Prävention 2014 mit dem "International Media Award for Prevention" ausgezeichnet. Prämiert wurde auch ein Film der gesetzlichen Unfallversicherung der psychische Belastungen zum Thema hat. Darin schildert der Weihnachtsmann seinen Frust über die immer gleichen Abläufe seiner Arbeit.
Über eine Online-Mediathek sind Informationen und Videos zu den Ideen und Lösungen der Preisträger sowie zu allen Einsendungen, übersichtlich nach Arbeitsbereichen sortiert, abrufbar.
Zur Pressemitteilung
Zur Mediathek des Internationalen Media Festivals für Prävention 2014

Die UK Nord gewinnt den Innovationspreis

Für ihre Präsentation des Themas "Verkehrssicherheit in Bildungseinrichtungen" sind Michael Taupitz (Unfallkasse Nord), Rainer Knittel (UK Hessen) und Georg Nottelmann (UK NRW) mit dem "Innovation Star Award 2014" ausgezeichnet worden. Diese Auszeichnung wurde beim Weltkongress 2014 für die besten Präsentationen aus dem "Forum für Prävention" vergeben.
Zur Meldung der Unfallkasse Nord

DGUV Blog: Prävention mit Leidenschaft

Im DGUV-Blog "Aus erster Hand" gibt eine Mitarbeiterin der DGUV ihren persönlichen Rückblick auf den XX. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2014.
Zum Blog-Beitrag

Weltkongress 2014 ist dokumentiert

Die Inhalte des Weltkongresses sind in Form von Hintergrundberichten, Bildern und Videos festgehalten worden und auf der Webseite des Weltkongresses zu finden. Kommentare zu den Beiträgen sind erwünscht. Den Teilnehmern des Weltkongresses steht eine passwortgeschützte Kongressdokumentation zur Verfügung, die unter anderem die vorab zum Kongress eingereichten Abstracts enthält.
Zur Kongress-Homepage

Weltkongress für Arbeitsschutz 2017

Der nächste "Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit" wird im Jahr 2017 in Singapur stattfinden. Damit wird der Kongress erstmals in seiner mehr als 60jährigen Geschichte in Südostasien zu Gast sein.

Bild

  • Risiko Rücken: Weniger als die Hälfte der Unternehmen beugt systematisch Rückenbeschwerden vor

    Weniger als die Hälfte der Unternehmen beugt systematisch Rückenbeschwerden vor. Das geht aus einer Befragung im Auftrag der Kampagne hervor. Obwohl rund drei Viertel der Unternehmen und Beschäftigten angeben, dass Rückenbelastungen im Arbeitsalltag für sie eine Rolle spielen, berücksichtigt nur knapp jeder zweite Betrieb körperliche Belastungen des Rückens bei der Beurteilung von Gefahren im Betrieb.
    Zur Pressemitteilung der Kampagne
  • Mehr Bewegung in den Schulalltag mit Posterbuch

    Die beste Präventionsmaßnahme gegen Rückenbeschwerden ist das richtige Maß an Bewegung. Die Kampagne hat daher mit fachlicher Unterstützung der Unfallkassen Hessen und Berlin ein "Jump'n'Run Real Life"-Posterbuch mit Bewegungsspielen für Schüler der Klassenstufen 5 bis 8 veröffentlicht, das in Klassenzimmern aufgehängt werden kann.
    Zum Download und zur Bestellung des Posterbuches

Bild

Einen Einblick in den Krankenhausalltag des Unfallkrankenhauses Berlin, das als das modernste seiner Art in Deutschland gilt, gewährt die vierteilige Reportage "Auf Leben und Tod" des Senders Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). Das rbb Fernsehen zeigt die Reihe ab 10. September 2014, viermal mittwochs um 21.00 Uhr.
Weitere Informationen des ukb zur Serie
Zur Webdokumentation des rbb

Bild

Vom neuartigen Lärmschutz-Produkt bis zum ganzheitlichen Gesundheitsprogramm: Betrieblicher Arbeitsschutz hat viele Gesichter. Damit gute Beispiele Schule machen, rufen Bund, Länder und gesetzliche Unfallversicherung Betriebe in Deutschland dazu auf, sich um den Deutschen Arbeitsschutzpreis 2015 zu bewerben. Bewerbungsschluss für den mit insgesamt 40.000 Euro dotierten Preis ist der 15. Januar 2015.
Zur Pressemitteilung der DGUV

Bild

Die Erwerbstätigen in Deutschland sind mit ihrer Arbeitssituation meist zufrieden. Trotzdem kann sich nur jeder Zweite vorstellen, die derzeitige Tätigkeit bis zum Renteneintritt auszuüben. Das geht aus einer aktuellen Repräsentativbefragung von 2.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern hervor, die im Auftrag der Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) durchgeführt wurde.
Zur gemeinsamen Pressemitteilung von DGUV, vdek, AOK-BV und BKK DV

Bild

Martin Wasala erlitt einen schweren Motorradunfall auf dem Weg zur Arbeit. Sein Unterschenkel musste daraufhin amputiert werden. Nach nur vier Monaten war der 35jährige Verlagsangestellte wieder arbeitsfähig und konnte mit seiner Familie spazieren gehen. Sein Reha-Berater der BG Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) bezeichnete seinen Reha-Verlauf als "raketenartig".
Zum Artikel in "impuls" der BG ETEM , Ausgabe 04/2014, Seite 4

Bild

Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (Basi) lädt Interessierte ein, sich mit Vorschlägen für Beiträge, Diskussionen oder Veranstaltungen in den A+A Kongress 2015 einzubringen.
Zu den Informationen der BASI

SICHERHEIT UND GESUNDHEIT

Bild

Das "Nanorama Labor", ein interaktives Online-Tool zur Qualifizierung für den sicheren Umgang mit Nanomaterialien, steht ab sofort auf dem Nano-Portal allen Interessierten zur Verfügung. Es wurde in Zusammenarbeit mit der BG RCI von der Innovationsgesellschaft, St. Gallen entwickelt.
Weitere Informationen

Die Luft an Innenraumarbeitsplätzen kann durch chemische Stoffe belastet sein. Mögliche Gefährdungen sollen einheitlich ermittelt und bewertet werden. Dafür hat eine gemeinsame Arbeitsgruppe von Deutscher Forschungsgemeinschaft und Innenraumluftkommission Empfehlungen erarbeitet. Ein Beitrag in der Zeitschrift "Gefahrstoffe – Reinhaltung der Luft" stellt diese vor. Er kann über kostenlos angefordert werden.
Zum Download des Artikels (PDF, 616 kB)

Nach der europäischen Chemikalienverordnung REACH sind als besonders besorgniserregend eingeschätzte Stoffe zulassungspflichtig. Für einige von ihnen hat der Ausschuss für Risikobeurteilung der Europäischen Chemikalienagentur nun "Referenz-Expositions-Risiko-Beziehungen" veröffentlicht. In einem Beitrag in der Zeitschrift "Gefahrstoffe – Reinhaltung der Luft" werden diese Werte vorgestellt und diskutiert. Er kann über kostenlos angefordert werden.
Zum Download des Artikels (PDF, 80 kB)

Bild

Erst war es die Dampfmaschine, dann kam der Strom und damit die Fließbänder, daraufhin die Computertechnologie. Die neue Ausgabe der Zeitschrift "DGUV Arbeit und Gesundheit" thematisiert die "Industrie 4.0" als vierte Revolution. Maschinen und Produkte stimmen sich miteinander ab und organisieren sich so selbst. Das erfordert neue Präventionsmaßnahmen – Prävention 4.0.
Zum Artikel

Bild

Im August ist das Arbeitsprogramm Muskel-Skelett-Erkrankungen der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA), einer Initiative von Bund, Ländern und Unfallversicherungsträgern, gestartet. Die Aufsichtsdienste der GDA-Träger werden von September 2014 bis Ende 2017 mehr als 16.000 Betriebe hinsichtlich ergonomisch optimierten Arbeitsplätzen, -stätten und -abläufen beraten. Begleitend informiert das Portal "www.gdabewegt.de" branchenübergreifend über alles Wichtige, um Muskel-Skelett-Erkrankungen zu vermeiden.
Zum Portal

Bild

Ob online oder offline, als App oder E-Book: Mit dem VBG-Minilexikon haben Sicherheitsbeauftragte überall kurze und verständliche Beschreibungen und Definitionen zu etwa 125 Stichworten rund um Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit zur Hand.
Zum VBG-Minilexikon

Bild

Wer ohne Begleitung im Rollstuhl reist, ist während des Fluges unter Umständen auf die Hilfe der Flugbegleiter angewiesen. Vor allem der Wechsel vom Sitz auf den Bordrollstuhl kostet alle Beteiligten viel körperliche Kraft. Die BG Verkehr unterstützt ein Projekt, das den Transfer so einfach wie möglich machen soll.
Zum Artikel im "SicherheitsProfi" der BG Verkehr, Seiten 18 und 19 (PDF, 8,86 MB)

BILDUNG UND ERZIEHUNG

Bild

Bei der Eröffnungsveranstaltung der „Arbeitsschutz Aktuell“ wurden die Preise für den Deutschen Jugend-Arbeitsschutz-Preis 2014 vergeben. Die Gewinnerteams hatten die Fachjury mit ihren Beiträgen "Notfallsäule" (Platz eins), "Sicherer Werksverkehr" (Platz zwei) und "Sicherheitsnavigation – Azubis leiten Azubis" (Platz drei) überzeugt. Die Gewinner erhalten ein Preisgeld in einer Gesamthöhe von 6.000 Euro.
Informationen zur Preisverleihung

Bild

Das "BGW mobil" ist ein Modellprojekt der BG für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) und des Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland zum Arbeits- und Gesundheitsschutz in Kindertagesstätten. Ziel ist, die Kita-Beschäftigten an ihrem Arbeitsplatz über berufsbedingte Gefährdungen und deren Prävention aufzuklären. Nach Terminen in Sachsen tourt der Lkw bis 2016 durch weitere Bundesländer.
Zur Meldung der BGW

MEDIEN

Bild

Die Optimale Fahrersitzeinstellung im Linienbus, die Berufskrankheit Carpaltunnel-Syndrom (CTS), Mind-Maps in der Weiterbildung und die Evaluation der Arbeitssituationsanalyse in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen sind Themen neu erschienener Informationsblätter. Die Institute der DGUV stellen darin aktuelle Ergebnisse vor.
Zum Download der Informationsblätter

TERMINE

24.-27.09.2014, Düsseldorf
Rehacare International
Informationen zur Messe

08.-09.10.2014, Frankfurt an der Oder
Polnisch-Deutscher Arbeitsschutzdialog
Zur Veranstaltung

27.-28.10.2014, Dresden
Arbeiten mit dem GESTIS-Stoffmanager - Workshop
Zur Veranstaltung


Weitere Termine zeigt die Veranstaltungsübersicht der DGUV