DGUV-Newsletter Oktober

AKTUELLES

Bild

Freiwillige, die zum Beispiel in den Diensten einer Hilfsorganisation stehen und sich für die Ebola-Bekämpfung in Westafrika melden, stehen unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Darauf weisen Berufsgenossenschaften und Unfallkassen hin.
Zur Pressemitteilung der DGUV

Bild

  • Präventionsfilm der DGUV in Berlin ausgezeichnet

    Beim Deutschen Wirtschaftsfilmpreis 2014 wurde in der Nachwuchskategorie IV der Kurzfilm "Auch Feen haben Wünsche" der DGUV für den dritten Platz ausgewählt. Der Film thematisiert psychische Belastungen am Arbeitsplatz. Die Hauptrolle übernimmt die gute Fee.
    Zur Übersicht der Preisträger (Nachwuchskategorie am Ende der Seite)
    Zum Film und zur Bestellung der DVD
  • Präventionsfilm der DGUV in Cannes ausgezeichnet

    Der DGUV-Präventionsfilm "Auch ein Weihnachtsmann braucht Abwechslung", der das Thema psychische Belastung am Arbeitsplatz aufgreift, wurde bei den Cannes Corporate Media & TV Awards in der Kategorie Studierende mit dem silbernen Delphin ausgezeichnet.
    Zur Übersicht der Preisträger (Kategorie Studierende am Ende der Seite)
    Zum Film und zur Bestellung der DVD

Bild

  • Häusliche Pflege: So bleibt der Rücken stark

    Verspannungen und Rückenschmerzen gehören für viele pflegende Angehörige zum Alltag. Sie entstehen durch die hohen körperlichen, aber auch psychischen Belastungen während der Pflege. Die Kampagne gibt Tipps, wie pflegende Angehörige Rückenbeschwerden aktiv entgegenwirken können.
    Zur Pressemitteilung
  • Der Fitness auf die Sprünge helfen

    Feuerwehrleute müssen körperlich fit sein, um im Ernstfall volle Leistung zu bringen. Mit kleinen Videospots zeigt die Unfallkasse Rheinland-Pfalz, wie Sportgruppen der Feuerwehr ihr Training gestalten können.
    Weitere Informationen der UK RLP
  • Broschüre: Befragung zu Rückengesundheit und Präventionskultur in Unternehmen

    Neben körperlicher Beanspruchung kann sich auch Stress auf die Rückengesundheit auswirken. Nach einer Umfrage des Instituts für Arbeit und Gesundheit (IAG) berücksichtigt aber nur ein Drittel der Unternehmen psychische Belastungen bei der Beurteilung von Gefahren. Alle Umfrage-Ergebnisse sind im IAG Report 1/2014 nachzulesen (auch in englischer Sprache erhältlich).
    Zum Download und zur Bestellung der Broschüre
  • Neue Episode von "Deutschland bewegt Herbert" online

    Der im Mai gestartete Facebook-Auftritt "Deutschland bewegt Herbert" hat mittlerweile über 22.000 Fans. Der aktuelle Film zeigt, wie Herbert bei der Sportart "Parkour" lernt, Mauern zu überwinden.
    Zum Facebook-Auftritt

Bild

  • Kampagne für Radfahrer: "Hut ab – Helm auf"

    Die prominenten Hutträger Roger Cicero, Mateo Jaschik und Manuel Cortez setzen sich für mehr Sicherheit im Straßenverkehr ein. Sie standen für die jetzt deutschlandweit veröffentlichten Autobahnplakate des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) Modell und tauschten ihre Kopfbedeckung gegen einen Fahrradhelm aus.
    Zur Meldung des DVR
  • Wissen auffrischen rettet Leben: mit dem zweiten Erste-Hilfe-Kurs

    Verkehrsteilnehmer zu motivieren, ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse aufzufrischen, um mehr Leben zu retten – das ist das Ziel der Initiative "Zweite Erste Hilfe", die die Kampagne "Runter vom Gas" gemeinsam mit Partnern, darunter die DGUV, vor kurzem gestartet hat.
    Zum Kampagnenmaterial und zu den Terminen

Bild

Die DGUV zieht um. Ab 20. Oktober 2014 lautet die neue Anschrift: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, Glinkastraße 40, 10117 Berlin. Die Telefonnummern bleiben bestehen.
Zur Anreisebeschreibung

SICHERHEIT UND GESUNDHEIT

Bild

Immer mehr Beschäftigte, insbesondere an Büroarbeitsplätzen, sind von physischer Inaktivität am Arbeitsplatz betroffen. Um möglichen Folgen wie Muskel-Skelett- und Herz-Kreislauf-Beschwerden entgegenzuwirken, wurden Konzepte für "dynamische Büroarbeitsplätze" entwickelt. Sie verbinden Bürotätigkeiten mit leichter körperlicher Aktivität. Das Institut für Arbeitsschutz der DGUV (IFA) berichtet über die Ergebnisse einer Studie zur Wirksamkeit eines Laufbands und eines Sitzergometers.
Zum Download des IFA Reports 4/2014

Bild

Die erweiterte Analyse der Deutschen Wirbelsäulenstudie ("DWS 2") stellt das "Zentralblatt für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie" in fünf Beiträgen eines Themenhefts vor. Neben einem Überblick über die gesamte Studie werden unter anderem die Ableitung kumulativer Dosismodelle für die Rückenbelastung, die Ermittlung der Häufigkeit bestimmter Muskel-Skelett-Erkrankungen, der Zusammenhang zwischen körperlicher Belastung und einem Bandscheibenvorfall sowie Methoden zur Bestimmung der auf die Bandscheiben wirkenden Druckkräfte beschrieben.
Zum Download der Beiträge

Bild

Die DGUV hat ein Revisionspapier veröffentlicht, nach dem die Aus- und Fortbildung der betrieblichen Ersthelferinnen und Ersthelfer ab 1. April 2015 jeweils durch einen eintägigen Lehrgang erfolgen wird.
Zum Download der Information (PDF, 68 kB)

Bild

Mit dem "Nanorama Kfz-Werkstatt" steht jetzt das dritte interaktive E-Learning-Tool zum Thema Nanomaterialien zur Verfügung. "Nanoramen" sind virtuelle Schulungsräume, die es dem Nutzer erlauben, in einer 360°-Arbeitsumgebung spielerisch wichtige Informationen zum sicheren Umgang mit Nanomaterialien zu erhalten. Hinweise, die über den Fragezeichen oben links erscheinen, verraten, wo klickbare Stationen mit Produktinformationen oder Fragen und Antworten zu möglichen Expositionen und Schutzmaßnahmen versteckt sind.
Zum "Nanorama Kfz-Werkstatt"
Zur Meldung

Bild

"Präventionsforum+" ist eine Suchmaschine, die es ermöglicht, zielgenau nach Stichwörtern im Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz zu suchen und die Suchergebnisse nach Rechtsgebieten anzeigen zu lassen. Durchsucht werden dabei nur qualitätsgesicherte Webseiten und Datenbanken. Eine Sprachumstellung der Informationen auf deutsch, italienisch, französisch und englisch ist möglich. "Präventionsforum+" ist ein Kooperationsprojekt der DGUV und weiterer Partner.
Zur Suchmaschine "Präventionsforum+"
Zur Benutzeranleitung

Bild

Kühlschmierstoffe werden in vielen Bereichen der Industrie eingesetzt. Insbesondere beim Bearbeiten von metallischen Werkstoffen. Chemische Stoffe, die beigemischt werden, können Gefahren mit sich bringen. Ein neues Lernmodul der BG Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) veranschaulicht, wo sich Gefahren verbergen und welche Schutzmaßnahmen erforderlich sind.
Zum Lernmodul

BILDUNG UND ERZIEHUNG

Bild

Wie sieht die rechtliche Situation aus, wenn im Zusammenhang mit einer Medikamentengabe im Schulbetrieb ein Schüler oder ein Lehrer zu Schaden kommt? Diese und weitere Fragen beantwortet eine aktualisierte Broschüre der DGUV.
Zum Download der DGUV Information 202-091
(Bestellbar voraussichtlich Mitte Oktober 2014)

Bild

Bei Beschäftigten in Kitas herrscht häufig Unsicherheit sowohl hinsichtlich versicherungsrechtlicher als auch organisatorischer Fragen im Zusammenhang mit der Gabe von Medikamenten an Kitakinder. Ziel dieser neuen DGUV Information ist es, den pädagogischen Fachkräften eine praktische Unterstützung für ihren Arbeitsalltag zu geben.
Zum Download der DGUV Information 202-092
(Bestellbar voraussichtlich Mitte Oktober 2014)

Bild

Die "European Society for Education and Communication" hat dem Schulportal der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung "DGUV Lernen und Gesundheit" das Gütesiegel der Erasmus EuroMedia Awards 2014 verliehen.
Zur Pressemitteilung der DGUV

Bild

  • Leben in Balance

    Leben, um zu arbeiten? Oder doch lieber arbeiten, um zu leben? Für ein gelingendes Leben kommt es auf die Balance aller Lebensbereiche an. Ziel dieser Unterrichtsmaterialien besteht darin, Auszubildende aller Branchen für das wichtige Thema "Life Balance" zu sensibilisieren.
    Zur Unterrichtseinheit für Berufsbildende Schulen
  • Mindmapping als Lernstrategie

    Mindmaps helfen bei der Prüfungsvorbereitung. Mit dieser Methode können Textinhalte oder Inhalte von Unterrichtssequenzen übersichtlich und strukturiert aufgearbeitet werden. Diese Unterrichtseinheit für die Sekundarstufe II fasst das Wichtigste darüber zusammen.
    Zur Unterrichtseinheit

Bild

Für ihre engagierte Arbeit im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention hat die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen vor kurzem 48 Schulen mit dem Schulentwicklungspreis "Gute gesunde Schule" ausgezeichnet. 249 Schulen hatten sich insgesamt beworben. Der Preis wird jährlich ausgeschrieben und ist der höchstdotierte Schulpreis in Deutschland.
Zur Meldung der Unfallkasse NRW

Bild

Molli und Walli sind die Maskottchen der Präventionskampagne zur Schulwegsicherung "immer sicher unterwegs" der Unfallkasse Hessen. Auf der Website gibt es zum Thema Verkehrserziehung jede Menge Spiel und Spaß. Neu sind die Sicherheitstipps von Molli und Walli rund um "Mein Fahrrad".
Zum Internetauftritt (bitte Lautsprecher einschalten)

RATGEBER

Bild

Die Regelungen zum Fußschutz schließen auch orthopädische Anpassungen ein. Ein Präventionsexperte der BG Nahrungsmittel und Gastgewerbe beantwortet häufig gestellte Fragen zum Thema.
Weitere Informationen der BGN

MEDIEN

Bild

Unter dem Titel "Mit Sicherheit – menschlich" bietet das Jahrbuch der DGUV 2013/2014 neben Zahlen, Fakten und Interviews auch zahlreiche aktuelle Beispiele aus den Bereichen Forschung, Arbeits- und Versicherungsschutz. Dabei kommen auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DGUV zu Wort und berichten, wofür sie sich engagieren – beruflich wie privat.
Zum Download des Jahrbuches

Bild

Die englische Ausgabe der "DGUV Grundsätze für arbeitsmedizinische Untersuchungen" ist in einer 2. englischen Auflage unter dem Titel "Guidelines for Occupational Medical Examinations" erschienen. Damit werden auch ausländischen Arbeitsmedizinerinnen und Arbeitsmedizinern aktuelle, dem Stand der Arbeitsmedizin entsprechende Empfehlungen zu deren Unterstützung bei den verschiedensten Untersuchungsanlässen geboten.
Weitere Informationen zum Buch und zur Bestellung

Bild

Zuviel Stress am Arbeitsplatz kann krank machen und zu Arbeitsausfällen führen. Das weiß auch Napo: In seinem neuen Film "Stress lass nach!" identifiziert er auf seine humorvolle Art und Weise die häufigsten Auslöser von arbeitsbedingtem Stress.
Zum Film und zur Bestellung der DVD

Bild

An die DGUV und ihre Gremien werden regelmäßig Anfragen gestellt, die sich auf den Umgang mit Elektro- und Hybridfahrzeugen sowie die Arbeiten an deren Hochvolt-Komponenten beziehen. Für Praktiker im Betrieb fasst eine neue Broschüre der DGUV Fragen und Antworten zum Thema zusammen.
Zum Download der Broschüre (PDF, 514 kB)

Bild

Die aktuelle Ausgabe des IPA-Journals berichtet unter anderem über den geplanten Forschungsneubau im Rahmen des Forschungsverbundes PURE (Protein Research Unit Ruhr within Europe), die Wahrnehmung von Gerüchen und deren gesundheitliche Relevanz sowie den erfolgreichen Abschluss eines EU-weiten Kooperationsprojektes zur Harmonisierung des Biomonitorings.
Zum IPA-Journal 02/2014

TERMINE

27.-28.10.2014, Dresden
Arbeiten mit dem GESTIS-Stoffmanager - Workshop
Zur Veranstaltung

03.11.2014, Berlin
Fachsymposium "Psychische Belastungen in der Arbeitswelt"
Zur Veranstaltung

10.-11.11.2014, Dresden
IAG Wissensbörse Prävention
Zur Veranstaltung

21.-22.11.2014, Mainz
Unfallmedizinische Tagung 2014 des LV Mitte
Zur Veranstaltung

28.-29.11.2014, Ulm
BGW forum Süd 2014
Zur Veranstaltung

04.-05.12.2014, Lübeck-Travemünde
4. HFUK-Kommunalforum: Feuerwehr – Ehrenamt braucht Sicherheit
Zur Veranstaltung



Weitere Termine zeigt die Veranstaltungsübersicht der DGUV