DGUV-Newsletter November

AKTUELLES

Bild

Im ersten Halbjahr 2014 ist die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle nach vorläufigen Angaben der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen abermals leicht um 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesunken. Erhöht hat sich die Zahl der meldepflichtigen Schulunfälle.
Zur Pressemitteilung der DGUV

Bild

Ein neuer Film der DGUV gibt Einblicke in den Prozess der beruflichen Wiedereingliederung eines Versicherten, welcher auf dem Heimweg von der Arbeit einen Autounfall erlitten hat und beschreibt dabei auch die Arbeit seiner Reha-Managerin.
Zum Film

Bild

  • Dr. Breuer wird Vorstandsmitglied der IAIABC

    Als erster Deutscher ist der Hauptgeschäftsführer der DGUV Dr. Joachim Breuer zum Vorstandsmitglied der International Association of Industrial Accident Boards and Commissions (IAIABC), der größten Vereinigung von nationalen Unfallversicherungsbehörden in Nordamerika, gewählt worden.
    Weitere Informationen der DGUV
  • Engagement ausgezeichnet

    Der Leiter des Stabsbereichs Internationale Beziehungen der DGUV, Dr. Gregor Kemper, ist mit dem International Collaboration Award der International Association of Industrial Accident Boards and Commissions (IAIABC) ausgezeichnet worden.
    Weitere Informationen der DGUV

Bild

  • Kleine Hilfen – äußerst effektiv in der Pflege

    Im neuen Beitrag des DGUV-Blogs "Aus erster Hand" spricht Präventionsexperte Stefan Kuhn von der BG für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) über Hilfsmittel in der Pflege, die den Rücken entlasten können.
    Zum Blog-Beitrag
  • Unterrichtsmaterialien zur Rückengesundheit

    Das Schulportal "DGUV Lernen und Gesundheit" bietet umfangreiche Unterrichtsmaterialien zum Thema Rückengesundheit und Bewegungsförderung im Schulalltag an.
    Zur Übersicht der Unterrichtsmaterialien
  • Viele Jugendliche leiden schon unter Rückenproblemen

    Für ihr Engagement zur Rückengesundheit haben Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs am Eichholz in Arnsberg (NRW) einen Kreativpreis erhalten. In einem Artikel der Zeitschrift "DGUV pluspunkt" berichtet eine Lehrerin, wie die Aktion des Wettbewerbs "Jugend will sich-er-leben" als Teil der Kampagne "Denk an mich. Dein Rücken" praktisch umgesetzt wurde.
    Zum Artikel
  • Neues von Herbert - Speed-Badminton

    Herbert hat wieder eine neue Sportart für sich entdeckt. Mit Speed-Badminton kann er sich fit halten und seine Kommilitonen beeindrucken. Welche Erfahrungen er beim ersten Training gemacht hat, ist in seinem neuen Video zu sehen.
    Zum Facebook-Auftritt

Bild

  • Herbert-Lauterbach-Preis 2014 vergeben

    Dr. Mirko Aach und Oliver Cruciger erhalten für ihre Forschungsarbeit zum neurorobotalen Bewegungstraining den mit 10.000 Euro dotierten Herbert-Lauterbach-Preis 2014 des Klinikverbundes der gesetzlichen Unfallversicherung (KUV). Die beiden Chirurgen des BG-Universitätsklinikums Bergmannsheil Bochum konnten nachweisen, dass so genannte Exoskelettsysteme bei der Rehabilitation von Querschnittgelähmten helfen.
    Zur Meldung des KUV
  • Förderpreis der Sophia & Fritz Heinemann-Stiftung

    Für ihre Arbeit an innovativen, keimtötenden Titanoberflächen ist Dr. Christina Sengstock, Mitarbeiterin der Chirurgischen Forschung am BG-Universitätsklinikum Bergmannsheil Bochum mit dem Förderpreis der Sophia & Fritz Heinemann-Stiftung ausgezeichnet worden. Diese mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung wird für herausragende Arbeiten von jungen Nachwuchswissenschaftlern vergeben.
    Zur Meldung des KUV

Bild

An der Universität zu Lübeck wird eine Stiftungsprofessur für Arbeitsmedizin mit dem Schwerpunkt Prävention eingerichtet. Gestiftet wird die Professur von Trägern der gesetzlichen Unfallversicherung.
Zur Pressemeldung der Universität Lübeck

SICHERHEIT UND GESUNDHEIT

Bild

Eine Kampagne der BG Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) will junge Berufstätige für Unfallrisiken sensibilisieren. Statt den Zeigefinger zu erheben, spricht die Kampagne den Wunsch der Jugendlichen an, für sich selbst entscheiden zu können. "Du bestimmst das Risiko" ist deshalb eine der zentralen Aussagen der Kampagne.
Zur Kampagnenseite

Die GESTIS-Datenbank "Internationale Grenzwerte für chemische Substanzen" beim Institut für Arbeitsschutz der DGUV (IFA) wurde um 55 zusätzliche Stoffe erweitert. Die Datenbank enthält Arbeitsplatzgrenzwerte für Gefahrstoffe aus verschiedenen EU-Mitgliedstaaten und anderen Ländern der Welt. Insgesamt sind nun Grenzwerte für fast 1.800 Stoffe verfügbar.
Zur Datenbank

Der GESTIS-Stoffmanager ist eine kostenlose Softwarehilfe des IFA für die Gefährdungsbeurteilung bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen. Ein Faltblatt beschreibt das Angebot des Stoffmanagers. Es kann über kostenlos angefordert werden.
Zum Download des Faltblattes

Bild

Das Bildungsprogramm des Instituts für Arbeit und Gesundheit der DGUV (IAG) bietet auch im Jahr 2015 wieder praxisnahe Seminare und Fachtagungen zu Themen aus der Arbeitswelt. In der Seminardatenbank kann nach Zielgruppen, Terminen und Stichworten gesucht werden. Gedruckte Exemplare des Programms schickt das IAG auf Anfrage zu.
Weitere Informationen

Bild

Spätestens mit dem Smartphone ist das Internet ständiger Begleiter in allen Lebensbereichen geworden. Die Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) möchte durch eine Umfrage erfahren, ob und wie Foren, Blogs, Apps, Facebook und andere digitale Wege von Unternehmen genutzt werden, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über Arbeit und Gesundheit zu informieren und in Prozesse einzubinden.
Zur Umfrage

Bild

In immer mehr Unternehmen und Institutionen finden tiefgreifende Umstrukturierungen statt, die sich negativ auf die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auswirken können. Ein Projekt der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) entwickelt Handlungshilfen zur Begleitung und Gestaltung von mitarbeiterorientierten Veränderungsprozessen.
Zur Projekthomepage

BILDUNG UND ERZIEHUNG

Bild

"Unter die Lupe genommen - Sicherheit und Gesundheit an der Schule" - das ist das Motto des DGUV-Sonderpreises im Rahmen des Schülerzeitungswettbewerbs der Bundesländer. Interessierte Redaktionen können bis zum 31. Januar 2015 drei Exemplare einer aktuellen Ausgabe einsenden und sich um diesen oder auch andere Sonderpreise bewerben.
Weitere Informationen zum Wettbewerb und den Sonderpreisen

Bewegungstipps für junge Menschen, die den ganzen Tag am Schreibtisch sitzen, bietet die neue Rubrik "Auszubildende" im Internetportal von "DGUV Arbeit und Gesundheit".
Zur Rubrik "Auszubildende"

Bild

Welche Rolle spielen Rücksichtnahme und respektvoller Umgang miteinander im Straßenverkehr? Mit dieser Frage beschäftigt sich die aktuelle Jugendaktion "Respect – Give it and get it", die der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) gemeinsam mit den Unfallkassen und Berufsgenossenschaften gestartet hat.
Zur Homepage der Jugendaktion

Bild

Kleine Kinder können die verborgenen Gefahren des Straßenverkehrs kaum selbst erkennen. Sie handeln spontan und lassen sich leicht ablenken. Das neue Vorlesebuchbuch "Upsi einmal rot und einmal grün" der Unfallkasse Berlin und der Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH) vermittelt kleinen Kindern einfache Regeln zum sicheren Verhalten an einer Ampel.
Weitere Informationen zum Buch und zur Bestellung

Bild

Das Portal "Sichere Kita" der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen wurde redaktionell überarbeitet. Die Bereiche Außengeländer, Gruppenraum, Leitung, Personalraum, Wickelraum, Treppenhaus sowie Verkehrs- und Fluchtwege können jetzt wieder genutzt werden.
Zur Meldung der Unfallkasse NRW

RATGEBER

Bild

Wenn das Leben zu Ende geht, ist Zuwendung für die meisten Menschen besonders wichtig. Hierbei können Hospizdienste eine wichtige Rolle bei der Unterstützung Angehöriger übernehmen. Einen Bericht dazu enthält die aktuelle Ausgabe des Pflege-Infobriefs "Zu Hause pflegen - gesund bleiben!". Herausgeber sind die Unfallkassen Berlin, Nordrhein-Westfalen und Bayern sowie die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH).
Zum Download des Info-Briefes

Bild

Die BG für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) bietet ein Online-Quiz zum Thema Haut- und Handschutz an. Zehn Fragen und Antworten befassen sich unter anderem mit dem richtigen Desinfizieren der Hände und der richtigen Technik beim Eincremen und der Hautbelastung durch intensiven Wasserkontakt.
Zum Quiz

MEDIEN

Bild

Aktuelle Zahlen und Zeitreihen zur gesetzlichen Unfallversicherung enthalten die "DGUV-Statistiken für die Praxis 2013". Das Taschenbuch macht ausgewählte Angaben zum Versicherungsumfang, und zwar zu Unternehmen, Arbeitsstunden und Vollarbeitern sowie zu den in der Schüler-Unfallversicherung erfassten Einrichtungen und Versicherten. Der Schwerpunkt der Darstellung liegt bei den Unfall- und Berufskrankheitenzahlen.
Zum Download und zur Bestellung der Broschüre in deutscher Sprache
Zum Download und zur Bestellung der Broschüre in englischer Sprache

Bild

Mit einem Jahresbericht legen die Fachbereiche und Sachgebiete der DGUV erstmalig einen umfassenden Überblick über ihr Aufgabenspektrum vor. Die Broschüre informiert darüber, welche aktuellen Themen im Mittelpunkt der Arbeit im Jahr 2013 standen und zukünftig in Angriff genommen werden.
Zum Download und zur Bestellung der Broschüre

Bild

Ob Faktoren wie lange Arbeitszeiten, Schichtarbeit und Zeitarbeit in Phasen der Hochkonjunktur zu einem höheren Unfallrisiko führen, wurde in einem Projekt des Instituts für Arbeit und Gesundheit der DGUV (IAG) untersucht. Die Ergebnisse sind in einer Broschüre zusammengefasst.
Zum Download der Broschüre

Bild

Eine Handlungsanleitung zur Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung ist Bestandteil der neuen Lieferung zur IFA-Arbeitsmappe "Messung von Gefahrstoffen". Weitere Themen betreffen beispielsweise allgemeine Anforderungen an die Leistungsfähigkeit von Messverfahren und konkrete Messverfahren für Beryllium und Nickel.
Zur IFA-Arbeitsmappe

Bild

Eine neue Broschüre des Arbeitsprogramms Psyche der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) erläutert in sieben Schritten die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen, ihre Methoden und Instrumente. Zielgruppe sind Unternehmen und betriebliche Arbeitsschutzakteure.
Zum Download der Broschüre (PDF, 530 KB)

  • DGUV Information 203-079 "Auswahl und Anbringung von Verriegelungseinrichtungen"
    Zum Download der Broschüre
    (Bestellbar voraussichtlich ab Ende November 2014)
  • DGUV Information 204-005 "Erste Hilfe (Plakat, DIN A2, englisch) First Aid"
    Zum Download des Plakates
    (Bestellbar voraussichtlich ab Ende November 2014)
  • Lärmschutz-Arbeitsblatt IFA-LSA 01-234 "Raumakustik in industriellen Arbeitsräumen"
    Anforderungen, Grundlagen, Messverfahren, Maßnahmen, Lärmminderungserfolge
    Zum Download und zur Bestellung des Arbeitsblattes

TERMINE

21.-22.11.2014, Mainz
Unfallmedizinische Tagung 2014 des LV Mitte
Zur Tagung

28.-29.11.2014, Ulm
BGW forum Süd 2014
Zur Veranstaltung

04.-05.12.2014, Lübeck-Travemünde
4. HFUK-Kommunalforum: Feuerwehr – Ehrenamt braucht Sicherheit
Zur Veranstaltung

09.-10.12.2014, Dresden
SiGe-Fachgespräch Büro
Zur Veranstaltung


Weitere Termine zeigt die Veranstaltungsübersicht der DGUV