Lob für das internationale Engagement der DGUV

Federko, Breuer und Zimmer lächeln in die Kamera

Peter Federko (mitte) mit DGUV-Hauptgeschäftsführer Dr. Joachim Breuer (re.) und dem Leiter der DGUV-Auslandsabteilung, Dr. Stefan Zimmer (li.)

Anlässlich der 125 Jahr-Feier der DGUV am 15. September 2010 in Berlin dankte Peter Federko, Präsident des kanadischen und des internationalen Workers’ Compensation-Verbandes (IAIABC), stellvertretend für die zahlreichen ausländischen Gäste der DGUV für ihr Wirken im internationalen Bereich. Federko hob hervor, dass die DGUV ihre in 125 Jahren gesammelte Kompetenz unbürokratisch und uneigennützig auch ausländischen Sozial- und Unfallversiche-rungssystemen zur Verfügung stelle, um deren Weiterentwicklung zu befördern. In vielen Bereichen - insbesondere der Prävention und der Rehabilitation - sei die deutsche gesetzliche Unfallversicherung ein globaler Vorreiter. Mithin sei sie als Kooperationspartner sehr gefragt und arbeite mit Unfallversicherungen in Europa, Nord- und Südamerika, Asien und Ozeanien zusammen. Die alles tue sie konsequenterweise nur und insoweit ihre Versicherten und Beitragszahler einen Nutzen davontrügen. Auslandsarbeit sei somit eines der „besonders geeigneten Mittel“ zur Aufgabenerfüllung der Berufsgenossenschaften, Unfallkassen und ihres Verbandes.