Auszeichnung der nordamerikanischen Unfallversicherungen für die DGUV

Ferderko und Breuer halten die Auszeichnung in die Kamera

Preisverleihung an DGUV: IAIABC-Präsident Peter Ferderko (re.) und DGUV Hauptgeschäftsführer Dr. Joachim Breuer.

Minneapolis, 24. September 2009. Die Vereinigung der Arbeitsunfallversicherungen in den USA und Kanada (IAIABC) zeichnete auf ihrer 95. Jahrestagung die DGUV für ihre „Erfolge in der Fortentwicklung der Elemente einer sozialen Versicherung gegen Arbeitsunfälle“ mit dem „Frances Perkins Award“ aus. „Die DGUV ist weltweit führend in der Versicherung von Arbeitsunfällen. Indem sie ihre Erfolge und Innovationen mit anderen Ländern teilt, trägt sie den Interessen der im Ausland tätigen deutschen Unternehmen und ihrer Beschäftigten Rechnung und hilft gleichzeitig, den Sozialschutz in anderen Ländern zu verbessern,“ so Peter Federko, Präsident des IAIABC. Federko (rechts im Bild) überreichte den Preis an DGUV Hauptgeschäftsführer Joachim Breuer, dessen persönliches internationales Engagement er hervorhob. Der „Frances Perkins Award“ des IAIABC wird an Personen und Organisationen verliehen, die sich durch ihre „innovative und progressive Führungsrolle in der Versicherung von Arbeitsunfällen und der sozialen Sicherheit“ auszeichnen. Die DGUV ist der erste Preisträger außerhalb Nordamerikas.

IAIABC (International Association of Industrial Accident Boards and Commissions) ist der Dachverband der Arbeitsunfallversicherer Kanadas und der USA. Eine Versicherung gegen Arbeitsunfälle wird in diesen Ländern nicht auf nationalstaatlicher Ebene, sondern in höchst heterogener Weise durch die Provinzen bzw. Bundesstaaten administriert. Der Verband spricht für über 50 Systeme in beiden Ländern, darunter viele privat organisiert und wettbewerblich ausgerichtet. Zu den Mitgliedern zählen ferner eine Vielzahl privater Versicherungs- und Beratungsunternehmen. Das hohe Innovationspotential der deutschen gesetzlichen Unfallversicherung wird somit auch von den wichtigsten kommerziellen Akteuren in der Unfallversicherungsbranche Nordamerikas als „international herausragend und beispielhaft“ gelobt.