Para-Eishockey in Berlin

Gemeinsam mobil sein, etwas Neues wagen, gemeinsam Siege feiern und Niederlagen überstehen - all das ist Para-Eishockey.

Jeden Montag trainiert das Para-Eishockeyteam des Eishockeyclubs Charlottenburg Preussen Berlin e.V. mit Unterstützung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) und dem Unfallkrankenhaus Berlin (ukb). Interessierte können den Sport kennenlernen und sich ausprobieren.

Wann?

Oktober bis März
18:45 - 19:45 Uhr

Wo?

Eissporthalle am Glockenturm
Glockenturmstraße 14
14053 Berlin

Was ist Para-Eishockey?

Para-Eishockey ist eine dem Eishockey ähnliche Behindertensportart und paralympische Disziplin. Das Spielfeld, die Kleidung und die meisten Spielregeln entsprechen denen des Eishockeys. Der einzige Unterschied besteht in der Fortbewegung, da sich die Para-Eishockey-Spieler nicht auf Schlittschuhen, sondern auf kleinen Schlitten bewegen. Zur Beschleunigung nutzen die Spieler zwei kurze Schläger, die am Ende mit Spikes besetzt sind.

Wer kann mitmachen?

Para-Eishockey ist inklusiv! Der Sport richtet sich an Menschen mit und ohne Behinderung. In erster Linie wird Sledge Eishockey von körperlich beeinträchtigten Sportlerinnen und Sportlern betrieben, bei denen die Beweglichkeit der unteren Gliedmaßen eingeschränkt ist. Einsteiger, Profis und Nachwuchssportler sind beim Training willkommen. Eine Ausrüstung für fünf Sledger kann gestellt werden.

Interessierte sollten sich montags gegen 18:30 Uhr an der Halle einfinden.

Fragen und Anmeldung

Dr. Gregor Kemper
Tel.: 0172-2137545

Ansprechpartner

Dr. Gregor Kemper
Tel.: 0172-2137545