FAQ - DALEUV

(frequently asked questions) - Fragen und Antworten

F: Ich möchte mich neu zu DALE-UV anmelden. Was muss ich beachten? Welche Anmeldeunterlagen muss ich ausfüllen?
A: Anmeldeberechtigt sind alle D-Ärzte. Diese reichen bitte folgende Unterlagen ein:
  • ausgefüllten Flyer an DGUV, Alte Heerstr. 111, 53757 Sankt Augustin: DALE-UV Anmeldung (PDF, 53 kB)
  • ggf. KV-Connect Anmeldung, bitte das Formular herunterladen
  • IK-Antrag (sofern noch kein IK vorhanden) an SVI, Alte Heerstr. 111, 53757 Sankt Augustin: IK-Antrag
Wenn Ihr Software-Hersteller mit der VCS-Übertragung arbeitet, erhalten Sie über Ihren dortigen Ansprechpartner entsprechende Anmeldeunterlagen. Hierfür müssen Sie nichts an die DGUV schicken.
F: Kann ich die Übertragungsart / den Provider frei wählen?
A: Die Übertragung von Berichten und Rechnungen erfolgt aus Datenschutzgründen verschlüsselt. Hierzu gibt es derzeit 3 Verfahren, die den hierzu benötigten Sicherheitsstandards entsprechen: KV-Connect, VCS und PKCS#7. Letzteres ist ausschließlich für die Abrechnungszentren bestimmt. Die Hersteller Ihrer Praxis- oder Krankenhaus-Software arbeiten meist bereits mit einem der 2 Verfahren. Infos auf unserer Webseite zu finden hier. Wenn Sie bereits bei einem Software-Hersteller Kunde sind, muss i.d.R. auch das von diesem Hersteller verwendete Verfahren genutzt werden.
F: Welche Berichtsbezeichnungen, Abkürzungen, Formularnummern gibt es im DALE-UV?
A:
Berichtstyp DGUV interne Bez. Formular-
Nr.
Alte Bez.
D-Arztbericht DABE F1000
Zwischenbericht ZWIB F2100
Nachschaubericht NASB F2106
Mitteilung D-Arzt über Veränderung im Heilverfahren MAHB F2222 KD10
Rechnung ambulante/stationäre Behandlung Typ R1 RE13 F9990
Rechnung ambulante/stationäre Behandlung Typ R2 RE13 F9992
Rechnung ambulante/stationäre Behandlung Typ R3 RE13 F9994
Kopf-Ergänzungsbericht KOEB F1002
Knie-Ergänzungsbericht KNEB F1004
Strom-Ergänzungsbericht STEB F1006
Verbrennung-Ergänzungsbericht VEEB F1008
Ambulante Rechnung Abrechnungszentrum ABRZ
F: Muss ich weiterhin Berichte an Krankenkassen und weiterbehandelnde Ärzte schicken?
A: Nein. Seit der Einführung von DALE-UV übernimmt die DGUV die Weiterleitung der Berichte an die Berufsgenossenschaften, Unfallkassen, Krankenkassen, weiterbehandelnden Ärzte und Konsiliarärzte.
In allen Fällen ist natürlich die Voraussetzung, dass die Daten der Empfänger vollständig und korrekt mitgeteilt wurden. Bei den Unfallträgern und Krankenkassen reichen die Institutions-Kennzeichen (IK), bei weiterbehandelnden- und Konsiliar-Ärzten muss die vollständige Anschrift im Bericht stehen und das Weiterleitungsmerkmal aktiviert sein.
F: Gibt es aktuell wichtige Informationen für mich als Arzt?
A: Für Ärzte im Verfahren DALE-UV gibt es für die einzusetzende Version 13.1.01 DALE-UV Nutzungshinweise. Hier werden Ihnen einige Punkte in der Version 13.1.01 dargestellt und erklärt. Sie finden das Dokument in unserem Bereich "Download", "Informationen für Ärzte".
Sie können sich das Dokument auch über folgenden Link direkt anschauen, beziehungsweise abspeichern: PDF-Datei (PDF, 426 kB)
F: Welche Softwarehersteller unterstützen DALE-UV und sind entsprechend durch die DGUV zertifiziert?
A: Eine Auswahl aller zertifizierten Software-Hersteller für den Praxis- und auch den Krankenhausbereich finden Sie hier auf dieser Webseite.
F: Was mache ich, wenn ich aufgrund technischer Probleme nicht senden kann?
A: Technische Probleme sollten natürlich möglichst schnell behoben werden, aber aufgrund der Abhängigkeit zu den verschiedenen Dienstleistern ist dies nicht immer schnell möglich. In diesem Fall können und sollten die anstehenden Berichte auf dem Postweg versendet werden, am besten informieren Sie dazu parallel Ihren Landesverband.
Da durch die DGUV dann keine Weiterleitung an Ärzte und Krankenkassen erfolgt, sollten Sie die entsprechenden Kopien selbst dorthin verschicken - nicht an die DGUV (hier werden nur elektronische Berichte weitergeleitet)!
In solch einer Situation können Sie natürlich wie früher die entsprechenden Portokosten abrechnen.
F: Wie kann ich prüfen, ob meine Berichte ankommen?
A: Die DGUV erstellt täglich zu allen eingehenden Berichten Quittungen. Es gibt "positive" Quittungen für fehlerfreie Berichte. "Storno"-Quittungen für Dubletten und "negative" Quittungen für fehlerhafte Berichte. In den Negativ-Quittungen sind die jeweiligen Fehler aufgelistet.
Sollten Sie zu Berichten gar keine Quittung erhalten haben, müssen Sie davon ausgehen, dass diese Berichte nicht bei uns eingegangen sind. In diesem Fall senden Sie die unquittierten Berichte einfach erneut.
F: Beim Erstellen eines Berichts / einer Rechnung habe ich Probleme mit der Eingabe von Daten
A: Alle Felder, die ausgefüllt werden können, sind in der Technischen Dokumentation genau definiert. Es gibt "Kann-" und "Muss-Felder". Die Formate und die Zeichenlänge der Felder sind festgelegt. Diese Vorgaben müssen von den Software-Herstellern umgesetzt werden und im Rahmen der Zertifizierung prüft die DGUV die korrekte Umsetzung.
Sollte es trotzdem Schwierigkeiten geben, melden Sie sich bitte bei unserer Hotline (02241 231-1330), damit wir Ihnen schnell weiterhelfen können.
F: Wie versende ich einen Bericht und die dazugehörige Rechnung - zusammen oder getrennt?
A: Von Seiten des DALE-UV Verfahrens ist beides möglich. Es gibt z.B. D-Bericht und Rechnung als 2 eigenständige Formulare und es gibt die integrierte Möglichkeit der Rechnung, so wie Sie es von den früheren Formularen auf der 2. Seite kennen. Nicht alle Software-Hersteller bieten jedoch beide Möglichkeiten an, dies können Sie mit Ihrem dortigen Ansprechpartner klären. Ggf. müssen Sie Bericht und Rechnung getrennt verschicken.
F: Welcher Ansprechpartner gehört zu welchem Thema?
A:
Bei Fragen zum Thema DALE-UV wenden Sie sich bitte an das DALE-UV Support Team:
Thema Ansprechpartner
DALE-UV Support Team (Hotline) Tel. 02241 231-1330


Landesverbände der DGUV:
Bei Fragen zum D-Arzt-Status oder zur Teilnahmepflicht an DALE-UV ist der für Sie regional zuständige Landesverband der richtige Ansprechpartner. Adressen und Telefonnummern finden Sie unter anderem auf folgender Seite: Landesverbände der DGUV oder auch in folgender Tabelle:
Landesverband Tel.-Nr.
Nordwest 0511 987-2277
Nordost 030 85105-5220
West 02241 231-5000
Mitte 06131 60053-0
Südwest 06221 5108-0
Südost 089 62272-300, 301, 302, 303


Datenannahmestelle:
DGUV - Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V.
Berichte an gewerbliche und landwirtschaftliche Berufsgenossenschaften sowie Unfallkassen werden an die DGUV gesendet. Bei Recherchefragen zu solchen Berichten wenden Sie sich bitte an die dortige Hotline.
Datenannahmestelle Tel.-Nr. Emailadresse
DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) (Hotline) 02241 231-1330 support@dale-uv.de


ARGE-IK:
Die ARGE-IK ist die Arbeitsgemeinschaft Institutionskennzeichen und befindet sich auch im Hause der DGUV. Bei Beantragung eines Institutions-Kennzeichens (IK) oder bei Änderung der dort hinterlegten Daten (Name, Anschrift, Bankverbindung) können Sie sich dort unter der Tel. 02241 231-1800 melden.
Nähere Informationen bekommen Sie auch unter: http://www.arge-ik.de
Kassenärztliche Vereinigungen:
Im Zusammenhang mit DALE-UV treten die KVen als Provider für die Übertragung per KV-Connect auf. Im Rahmen der Anmeldung zu DALE-UV senden Sie Ihre KV-Connect-Anmeldung (sofern für Ihre Software benötigt) ebenfalls zur DGUV. Wir leiten diese an die für Sie zuständige KV weiter. Wenn Sie Fragen zur Ihrer KV-Connect-Anmeldung haben, sind Sie bei dem dort jeweiligen Ansprechpartner richtig. Eine Auflistung finden Sie auf dieser Seite: https://www.kv-telematik.de
F: Wo finde ich IKs der Leistungsträger (Unfallkassen/Berufsgenossenschaften) beziehungsweise an welche Unidav muss ich senden?
A: Auf unserer Webseite befindet sich ein Downloadbereich. Hier gibt es die Liste der Leistungsträger im xls- und csv-Format, in welcher alle aktuell per DALE-UV möglichen IKs aufgeführt sind.
Achtung: neue IKs, z.B. bei Fusionen, müssen erst auf allen Annahmesystemen verfügbar sein und können somit vorher noch nicht manuell verwendet werden, wenn diese noch auf der o.g. Liste fehlen! Bitte warten Sie das Update Ihres Softwareherstellers ab.