Dresden für Picknicker - Schloss und Park Pillnitz

  • Schloss und Park Pillnitz / Foto: Cindy Schneider

Botanische Kostbarkeiten, zwei Museen und außergewöhnliche Architektur, wunderschön eingebettet in das Dresdner Elbtal inmitten von Weinbergen: Das Schloss Pillnitz mit dem dazugehörigen barocken Lustgarten und dem Schlosspark lädt immer zu einem Besuch ein.

Eine riesige Küche und eine uralte Kamelie

Das unmittelbar vor den Toren der Stadt gelegene Schloss Pillnitz gilt als die größte chinoise Schlossanlage Europas. Die größten und bis heute prachtvollsten Umbauten ließ Sachsens Kurfürst August der Starke vornehmen. Die Hauptgebäude, das Wasser-, das Berg- und das Neue Palais beherbergen heute das Schlossmuseum Pillnitz sowie das Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und schließen den Lustgarten ein, in dem sich einst die barocke Hofgesellschaft tummelte. Erhalten geblieben und besichtigt werden können Teile der ehemaligen Innenausstattung, die Saalkirche oder die Katholische Hofkapelle mit Wand- und Deckengemälden. Ebenfalls geöffnet: Die Hofküche, in der bis zu 27 Bedienstete für das leibliche Wohl der Fürsten sorgten.

Ganz besonders im Fokus stehen jedoch die botanischen Schätze des Schlossparkes, allen voran die 230 Jahre alte japanische Kamelie. Von Februar bis April trägt sie bisweilen bis zu 35.000 karminrote Blüten. 1801 an heutiger Stelle gepflanzt, wird sie im Winter mit einer fahrbaren Glashaus-Konstruktion umgeben, die für Besucher geöffnet ist.

Zu den Highlights zählt auch der schlicht gehaltene Englische Garten, ein Chinesischer Garten mit kunstvollem Pavillon, eine historische Tritonengondel sowie das Palmenhaus aus Stahlguss und Glas, einstmals Deutschlands größtes Gewächshaus. Lassen Sie sich bei einem Streifzug durch die wundervollen Anlagen inspirieren und genießen Sie ihr Picknick.

Nach Pillnitz gelangen Sie mit Ihrem im Arrangement enthaltenen Tagesticket in knapp einer Stunde. Steigen Sie unweit des Akademiehotels in eine Bahn der Linie 7 Richtung Pennrich und fahren Sie bis zum Pirnaischen Platz. Hier können Sie in die Straßenbahnlinie 12 Richtung Gustav-Freytag-Straße wechseln. Fahren Sie bis zum Schillerplatz. Die große Brücke, die Sie nun sehen, wird Blaues Wunder genannt. Von hier aus ist es nur noch eine kurze Fahrt mit dem Bus 63 Richtung Tschaikowski-Platz bis zum Pillnitzer Platz und schon liegt das Pillnitzer Schloss vor Ihnen.

Weitere Informationen zum Arrangement "Dresden für Picknicker" finden Sie hier

Foto: Cindy Schneider

Akademiehotel Dresden

Königsbrücker Landstr. 2
01109 Dresden

Tel.: +49 351 457-3010
Fax: +49 351 457-3015

Whatsapp: +49 351 457-3010
Skype: akademiehotel.dresden
Twitter: @akademiehotel

Reservierungsanfrage